Werders Fußballerinnen reisen nach Havelse

Julia Hohagen muss mit Werders Frauen beim TSV Havelse antreten.
Frauen
Freitag, 07.11.2008 // 13:15 Uhr

Während ein großer Teil der Mannschaften in der Regionalliga Nord sich auf ein spielfreies Wochenende freuen darf, müssen Werders Fußballerinnen ihre Tabellenführung verteidigen. In der vorgezogenen Begegnung des 11. Spieltages treten die Grün-Weißen am Sonntag, 09.11.2008, um 14 Uhr beim TSV Havelse an.

 

Wie Werder schafften die Niedersachsen im Sommer den Sprung in die dritthöchste Spielklasse und schlagen sich sehr beachtlich. Nach acht Spieltagen rangiert der TSV auf dem 5. Platz. Wie stark Havelse ist, kann man anhand der bisherigen Ergebnisse nur schwer einschätzen. Während man gegen etablierte Regionalligisten wie Büppel (4:1) und auch Delmenhorst (4:3) siegte, musste man sich dagegen Timmel recht deutlich mit 0:5 geschlagen geben. Auch die letzte Partie gegen den BV Cloppenburg ging verloren, jedoch fiel das Ergebnis mit 2:3 mehr als knapp aus.

 

"Havelse hat eine sehr spielstarke Mannschaft, die nur schwer auszurechnen ist. Daher erwarte ich ein offenes Spiel, bei dem wir von der ersten bis zur letzten Minute hellwach sein müssen. Schließlich sind wir nun die Gejagten und jeder wird versuchen, uns von der Spitzenposition zu vertreiben", so Trainerin Birte Brüggemann, die verletzungsbedingt auch Jana Beling und Katrin Stefanski verzichten muss. Hinter dem Einsatz von Saskia Mauckisch (Fußprellung) steht zudem ein Fragezeichen.

 

Werders zweites Frauenteam ist ebenfalls in der Meisterschaft spielfrei, muss dafür jedoch um den Einzug in das Halbfinale des Bremer Landespokals kämpfen. Dazu tritt die Mannschaft von Trainer Thomas Gefken um 13 Uhr bei der Reserve von BTS Neustadt an. Der Sieger der Partie trifft im April auf den Gewinner der Begegnung zwischen dem Geestemünder SC und ATS Buntentor.

 

Einen Tag zuvor sind die grün-weißen B-Juniorinnen in der Bremer Staffel 3 gefordert. Am Samstag, 08.11.2008, empfangen Werders Mädels um 12 Uhr die zweite Mannschaft vom SC Vahr-Blockdiek. "Wir haben alle an Bord und hoffen, dass uns ein ähnlich gutes Spiel wie in der vergangenen Woche gelingt", so Co-Trainerin Nadin Stubbemann.

 

Norman Ibenthal