Spitzenspiel: Frauenteam muss in Timmel antreten

Ein Kampfspiel wartet auf die Werder-Frauen am Sonntag. Der SuS Timmel erwartet die Grün-Weißen mit viel Zweitliga-Erfahrung.
Frauen
Freitag, 24.10.2008 // 18:04 Uhr

Nach dem Aus in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen den Bundesligisten aus Duisburg folgt jetzt in der Regionalliga das nächste Spitzenspiel. Die Mannschaft von Trainerin Birte Brüggemann muss am Sonntag, 26.10.2008, um 14 Uhr beim Tabellensechsten SuS Timmel antreten. Timmel spielte vor zwei Jahren in der zweiten Bundesliga und hat noch einige Spielerinnen dieser erfolgreichen Zeit im Kader. Das Team von Trainer Rainer Obieglo hat in den fünf absolvierten Partien lediglich vier Gegentreffer kassiert. Drei davon fielen bei der knappen 2:3-Niederlage gegen den Tabellenführer BV Cloppenburg. Auch in der Offensive hat Timmel einen ganz starken Trumpf im Ärmel. Stürmerin Wiebke Einnolf traf bereits fünf Mal und erzielte damit die Hälfte aller SuS-Treffer.

 

Birte Brüggemann ist gewarnt: „Es wird sicherlich ein sehr interessantes und richtungsweisendes Spiel für uns, denn wir haben eine sehr starke Offensive und wollen den Abwehrriegel des Gegners natürlich knacken“, freut sich die Trainerin auf die Begegnung. Brüggemann baut dabei vor allem auf den Torhunger von Nahrin Uyar, die mit neun Treffern die Torschützenliste der Regionalliga anführt. Aber auch sonst ist Werder personell gut gerüstet: Bis auf die Langzeitverletzte Katrin Stefanski stehen alle Spielerinnen zur Verfügung.

 

Die zweite Vertretung der grün-weißen Frauen trifft am Sonntag, 26.10.2008, um 11 Uhr vor heimischer Kulisse am Weser-Stadion auf die SG Findorff. Verbandsliga-Trainer Thomas Gefken hofft, die Siegesserie der Mannschaft weiter ausbauen zu können. Das Team steht unangefochten an der Tabellenspitze der höchsten Bremer Spielklasse.

 

Die B-Juniorinnen treten am Samstag um 11.15 Uhr auf Platz 17 gegen die Altersgenossen von BV Cloppenburg an. „Wir haben das Spiel sehr kurzfristig in unseren Plan aufgenommen, damit wir nach der Landesauswahlphase und Punktspielpause endlich wieder in unseren Rhythmus finden.“ So Trainerin Birte Brüggemann, die auf die Urlauberinnen Meggie Schröder, Charline Ulbrich und Torhüterin Julia Niegel verzichten muss. Natascha Helms wird mit einem Kreuzbandriss ebenfalls fehlen.