Werders Fußballerinnen kämpfen um den Aufstieg!

Die kommenden zwei Spiele entscheiden um den Aufstieg in die Regionalliga Nord.
Frauen
Donnerstag, 22.05.2008 // 17:28 Uhr

Nach der Meisterschaft in der Verbandsliga Bremen und dem Gewinn des Bremer Landespokals wollen Werders Fußballerinnen nun auch das dritte Saisonziel verwirklichen – den Aufstieg in die Regionalliga Nord. Am kommenden Wochenende wird es ernst. Die Mannschaft von Trainerin Birte Brüggemann muss am Sonntag, 25.04.2008, zum ersten von zwei Aufstiegsspielen beim Niendorfer TSV antreten. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr auf der Sportanlage am Sachsenweg.

 

"Wir werden für unseren Traum alles geben, wissen aber auch, dass Fußball nicht berechenbar ist", so die Bremer Trainerin, die der Partie optimistisch entgegen blickt: "Wir haben uns optimal auf diese Begegnung vorbereitet und sowohl in der Verbandsliga als auch in den überregionalen Testspielen gezeigt, dass wir in die Regionalliga gehören." Mit einer beeindruckenden Bilanz haben sich die Grün-Weißen die Meisterschaft gesichert. 20 Siege holten die Grün-Weißen in 20 Spielen und stellten einen neuen Torrekord auf. Ohne einen einzigen Gegentreffer und geschossenen 162 Toren beendeten sie die Spielzeit. Ebenso souverän holten sich die Werderanerinnen den Landespokal. Im Finale siegte Werder mit 8:0 beim Geestemünder SC.

 

Das Selbstbewusstsein dürfte bei Werders Fußball-Frauen also dementsprechend groß sein. Doch auch der Gegner hat eine starke Saison bislang gespielt. Erst am letzten Spieltag, vor dem der TSV jedoch bereits als Hamburger Meister feststand, musste Niendorf die erste Saisonniederlage hinnehmen (0:2 gegen FSV Harburg). Zuvor holten die Hamburgerinnen in den weiteren 21 Spielen 18 Siege und drei Unentschieden. "Niendorf hat eine sehr gute Mischung zwischen jungen und erfahrenen Spielerinnen gefunden. Vor allem Birte Schulz ist bei ihnen der Dreh und Angelpunkt", erklärt Birte Brüggemann, die den kommenden Gegner einige Male beobachtet hat. Zudem gehören sicherlich die torgefährliche Simone von Paulubicki sowie die ehemalige Bundesligaspielerin Christian Arp zu den auffälligsten Spielerinnen im Team von Trainer Mato Mitrovic.

 

Die Partie gegen den ehemaligen Vereine von Abwehrspielerin Anna Pötter ist das erste von insgesamt zwei Relegationsspielen um den Aufstieg in die Regionalliga Nord. Eine Woche später empfängt Werder am Sonntag, 01.06.2008, um 15 Uhr auf "Platz 12" am Weser-Stadion den Ratzeburger SV, Meister der Verbandsliga Schleswig-Holstein.

 

Norman Ibenthal