17:0-Sieg! Furioser Start in die Verbandsliga

Sechsfach-Torschützin Hamann (links) kann in dieser Szene gerade noch gestoppt werden.
Frauen
Sonntag, 02.09.2007 // 21:56 Uhr

Die Werder-Frauen sind furios in die Verbandsliga gestartet. Mit einem 17:0-Auswärtssieg bei den Fußballerinnen des SC Vahr/Blockdiek unterstrich das neu gegründete Team der Grün-Weißen seine Aufstiegsambitionen. In einer über die gesamte Spielzeit einseitig geführten Partie erwischte das Team von Trainer Frank Schwalenberg einen Blitzstart. Bereits der erste Angriff brachte den Werderanerinnen vor etwa 200 Zuschauern die Führung. Mirja Krämer verwandelte eine perfekte Hereingabe von Yvonne Hügen zum ersten Pflichtspieltreffer der Saison. Angespornt durch diesen Blitzstart trieben die Werder-Frauen die Kugel immer wieder vor das gegnerische Tor, wo die dicht gestaffelten Gastgeberinnen ein ums andere Mal in Verlegenheit gebracht wurden. Kathrin Stefanski aus einem Strafraum-Getümmel heraus (14.) und Werders Toptorjägerin Katharina Hamann (30.) mit ihrem ersten von insgesamt sechs Toren, sorgten für den 3:0-Zwischenstand nach einer halben Stunde. Schon zu diesem Zeitpunkt hätte Werder höher führen müssen, doch gleich drei Mal trafen die Grün-Weißen nur Pfosten oder Latte.

 

Ein tolles Solo von Kathrin Stefanski, die aus dem defensiven Mittelfeld viele starke Aktionen einleitete, sorgte für das 4:0 (35.) und den Start des Werder-Tore-Festivals. Bis zur Pause erhöhte das Duo Chadia Freyhat (zwei Torvorlagen) und Katharina Hamann (zwei Tore, 42./44.) zum 6:0-Halbzeitstand.

 

Nach der Pause schwanden bei den Gastgeberinnen die Kräfte und Werder nutzte konsequenter seine Chancen. Hamann eröffnete den Torreigen (48.). Ein Eigentor (50.), ein Treffer der aufgerückten Außenverteidigerin Eva Votava (59.) und wiederum Hamann (60.) schraubten das Ergebnis auf 10:0. Nach zwei Toren von Katharina Haar (63.) und Lara Möhlmann (68./HE), folgte erst die torhungrigste Phase. In acht Minuten versenkten die Werderanerinnen die Kugel fünf Mal im Kasten der Gastgeberinnen. Für das Kunststück sorgten Haar (71.), die zweitligaerfahrene Simone Wimberg mit einem Doppelpack (72./79.), sowie Kapitän Chadia Freyhat und Hamann. Mit Disziplin, Moral und viel Einsatz schaffte es die junge Mannschaft der Gastgeber sich anschließend noch zehn Minuten bis zum Schlusspfiff schadlos zu halten.

 

„Das war ein Auftakt nach Maß. Wir waren sicher favorisiert, aber 17 Tore muss man in einer Partie erst herausspielen. Damit haben wir das Zeichen gesetzt, das wir uns gewünscht haben“, zeigte sich Frank Schwalenberg nach dem Schlusspfiff zufrieden.

 

Am kommenden Mittwochabend, 05.09.2007, um 19.00 Uhr steht bereits das nächste Auswärtsspiel der Werderanerinnen auf dem Programm. Dann muss die Mannschaft bei der SG Findorff die Tabellenführung verteidigen. Stürmerin Katharina Hamann hat dann die Gelegenheit, ihre Spitzenposition (6 Treffer) in der Torjägerliste weiter auszubauen.

 

Werder Bremen: Martens – Pötter, L. Möhlmann, Hohagen (61. Müller), Votava – Mauckisch (55. Wimberg), Stefanski, Krämer, Hügen (46. Haar), Freyhat – Hamann (84. Hügen)

 

Torfolge: 1:0 Krämer (1.), 2:0 Stefanski (14.), 3:0 Hamann (30.), 4:0 Stefanski (35.), 5:0 Hamann (42.), 6:0 Hamann (44.), 7:0 Hamann (48.), 8:0 Eigentor (50.), 9:0 Votava (59.), 10:0 Hamann, 11:0 Haar (63.), 12:0 L. Möhlmann (68./HE), 13:0 Haar (71.), 14:0 Wimberg (72.), 15:0 Freyhat (76.), 16:0 Hamann (77.), 17:0 Wimberg (79.)