Frauen erleben bei erstem Turnier Höhen und Tiefen

Frauen
Montag, 13.08.2007 // 14:23 Uhr

Werders Fußball-Frauen haben beim Turnier des ATS Buntentor am vergangenen Freitagabend hinter den beiden Regionalligisten TuS Büppel und SV Höltinghausen den dritten Rang belegt.

 

Ein beachtlicher Erfolg, wenn man auf die aktuelle Verletztenliste des Teams von Trainer Frank Schwalenberg blickt. Denn mit Lara Möhlmann (Zerrung) und Stephanie Schröder (Bänderverletzung) fiel nicht nur die komplette Innenverteidigung aus, sondern mit Mirja Krämer (Fußprellung) und Miriam Müller (Fuß-OP) auch noch zwei weitere wichtige Spielerinnen im grün-weißen Kader, so dass gleich fünf B-Juniorinnen das Team verstärkten.

 

Das Verletzungspech hielt im ersten Spiel gegen Ausrichter ATS Buntentor an. Britta Möhlmann musste mit einem Muskelfaserriss ausgewechselt werden und wird einige Wochen pausieren. Dennoch stellten die Werderanerinnen gegen den Verbandsliga-Konkurrenten das spielbestimmende Team, blieben in der Offensive jedoch zu harmlos, so dass es nach der 30-minütigen Spielzeit bei einem torlosen Unentschieden blieb.

 

Nach den zwei anschließenden Niederlagen gegen den SV Höltinghausen (0:2) und TuS Büppel (0:1) sowie einem verdienten 2:0-Erfolg über BTS Neustadt (Tore: Chairsell, Freyhat) sprang am Ende somit der 3. Platz in der Gesamtwertung heraus.

 

"Wir befinden uns erst seit zwei Wochen im Training und wissen, dass unser Weg zum Ziel noch steinig sein wird. Wir müssen daher auch weiterhin geduldig sein und intensiv arbeiten. Das Turnier hat gezeigt, dass wir mit den älteren B-Juniorinnen Spielerinnen in der Nachwuchsmannschaft haben, die bedenkenlos bei den Frauen eingesetzt werden können", zeigte sich Frauenfußball-Koordinatorin Birte Brüggemann nach dem Turnier zufrieden.