Kofler-Tor reicht gegen Meppen

1:0-Testspielerfolg

Der SV Werder schlägt den SV Meppen im Test mit 1:0 (Foto: hansepixx).
Frauen
Sonntag, 03.02.2019 // 16:14 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Mit 1:0 (0:0) schlägt die Frauen-Bundesligamannschaft des SV Werder den SV Meppen. In einer intensiven Partie in Herzlake erzielte Julia Kofler gegen den Zweitligisten den Siegtreffer (56.). WERDER.DE fasst das Spiel zusammen:

Keine zwei Minuten waren gespielt, da zeigte sich der SVW erstmals vor dem Tor von Meppen-Keeperin Charetha Okken. Der Schuss von Giovanna Hoffmann verfehlte aber sein Ziel. Auf der Gegenseite hatte Amelie Kröger eine Chance für den SVM (7.). Neben einer Konterchance für Reena Wichmann (10.) und einem Kopfball von Kapitänin Lisa-Marie Scholz (23.) hatte erneut Giovanna Hoffmann die Pausenführung auf dem Fuß. Nach einem Steilpass legte sie die Kugel aber knapp am langen Pfosten vorbei (31.).

Auch nach der Pause waren die Grün-Weißen sofort da. Erst verzog Stephanie Goddard knapp (48.), im Anschluss flog ein Distanzschuss der eingewechselten Julia Kofler Zentimeter am zweiten Pfosten vorbei. Augenblicke später stand die Österreicherin aber goldrichtig. Sofia Nati, die erstmals für Werder auf dem Platz stand und kurz darauf angeschlagen ausgewechselt werden musste, schickte Reena Wichmann. Werders Nummer Sechs behielt den Überblick und legte auf Kofler quer, die vollendete (56.). Im weiteren Verlauf hatte der SVW über Franziska Gieseke zweimal die Chance zu erhöhen, aber ihr fehlte ein wenig das Abschlussglück (76./85.). Eine kleine Schrecksekunde musste das Team von Trainerin Carmen Roth in der 81. Minute überstehen, als Linda Preuß einen Freistoß an den Pfosten setzte. Letztlich blieb es beim 1:0 für den SV Werder.

„Der SV Meppen war ein guter Testspielgegner, der uns gefordert hat. Es war ein intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen, doch wir haben dagegenhalten und konnten uns einige gute Chancen erspielen. In der Defensive standen wir sehr stabil. Sicherlich hätten wir aber die eine oder andere Chance noch nutzen können“, sagt Trainerin Carmen Roth. Am kommenden Freitag reist die 1.Frauen ins Kurzzeittrainingslager nach Nordholz.

Stenogramm

Werder Bremen: Borbe – Wensing, Ulbrich, Calò (46. Kofler), Tóth – Hoffmann (46. Nati, 60. Gieseke), Scholz, Goddard, Hausicke, Wichmann (73. Schiechtl) – Cerci (85. Hamidovic)

Tore: 1:0 Kofler (56.)

 

Neue News

Sprung an die Spitze

15.04.2019 // Frauen

Mit Sieg vom Abstiegsplatz

14.04.2019 // Frauen

Die Serie ausbauen

12.04.2019 // Frauen