Gelungener Turnierstart

Werder-Trio mit Deutschland auf Viertelfinalkurs

So stellt man sich den Auftakt vor: Das Werder-Trio kann auf zwei Siege zurückblicken (Foto: DFB).
Frauen
Samstag, 19.11.2016 // 10:49 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Zwei Spiele, zwei Siege, sechs Punkte – besser hätte der Start für die deutsche U 20-Frauen-Nationalmannschaft nicht sein können. Das Werder-Trio um Pia-Sophie Wolter, Stefanie Antonia Sanders und Lena Pauels hat einen großen Teil dazu beigetragen, dass sowohl gegen Venezuela als auch gegen Mexiko ein Sieg gefeiert wurde. Vor allem beim 3:0-Erfolg über die Mexikanerinnen avancierte Werder-Torjägerin Stefanie Antonia Sanders zur Matchwinnerin.

WERDER.DE berichtet in regelmäßigen Abständen über die Erlebnisse des Werder-Trios in Papua-Neuguinea:

Nach dem 3:1 im Auftaktmatch gegen Venezuela war Mexiko der nächste harte Brocken für die Elf von Nationaltrainerin Maren Meinert. Die Zuschauer im National Football Stadium von Port Moresby sahen eine umkämpfte erste Hälfte. Neben viel Kampf hatte die deutsche Elf auch ein wenig Glück, als ein Kopfball von Jacqueline Crowther an den Pfosten ging. „In der ersten Halbzeit war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, eine Partie auf Augenhöhe. Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn die Mexikanerinnen in Führung gegangen wären. Mexiko hat sehr starke Spielerinnen in der Offensive“, bilanzierte Maren Meinert.

Wolter glänzt auf neuer Position

Nach dem Wechsel schlug dann die Stunde von Stefanie Antonia Sanders. Keine drei Minuten waren in Halbzeit zwei gespielt, da zeigte sie ihren Torinstinkt. Nach einem Schuss von Anna Gerhardt stand sie am Fünfmeterraum genau richtig und staubte zur Führung ab. „Beim ersten Treffer musste ich eigentlich nur meinen Fuß hinhalten, weil Anna das Tor perfekt vorbereitet hatte. Und als der Ball dann drinnen war, war es eine riesen Erleichterung“, sagt Sanders.

Und sie legte noch einen nach. Nach dem zwischenzeitlichen 2:0 blieb Stefanie Antonia Sanders auch Augenblicke vor dem Schlusspfiff eiskalt. In Torjägerinnen-Manier erzielte sie per Kopf den 3:0-Endstand und zeigte, wie wichtig sie für die DFB-Elf sein kann. „Im letzten Spiel hatte ich Chancen vergeben und deswegen freue ich mich, dass ich der Mannschaft mit zwei Toren helfen konnte. Wir freuen uns jetzt schon auf das dritte Gruppenspiel und wollen genauso weiterspielen“, blickt sie voraus.

Während Sanders vorne die Treffer erzielte, hielt Pia-Sophie Wolter hinten die Abwehr zusammen. Gemeinsam mit der Leverkusenerin Rebecca Knaak bildet die 19-Jährige das Innenverteidiger-Duo der deutschen Elf und verpasste bisher keine WM-Minute.

Lena Pauels muss hingegen noch auf ihren ersten Einsatz warten und auf den Augenblick gemeinsam mit ihren Werder-Teamkolleginnen auf dem Platz zu stehen. Die nächste Chance auf ein vereintes Werder-Trio im Nationaldress gibt es am Montag, 21.11.2016, beim abschließenden Gruppenspiel gegen Südkorea. Und so schlecht wäre die Idee nicht. Gegen Mexiko hat man gesehen, dass Werder-Spielerinnen Partien entscheiden können.

Die Partie der deutschen U 20-Natioalmannschaft gegen Südkorea gibt es am Montag, 21.11.2016, ab 10 Uhr live bei Eurosport.