Länderspiel-Roundup: Mit anderthalb Beinen bei der EM

Österreich auf Kurs, Ungarn vergibt Big Points

Hatte nun auch im Dress der Österreicherinnen Grund zum Jubeln: Katharina Schiechtl (Foto: hansepixx).
Saison 2015/2016
Dienstag, 07.06.2016 // 15:43 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Die österreichischen Nationalspielerinnen mit Katharina Schiechtl und Sophie Maierhofer standen mit ihrer Auswahlmannschaft vor zwei ganz wichtigen Qualifikationsspielen für die EM 2017 in den Niederlanden. Gegen den Gruppenfavoriten Norwegen sowie Israel holten die Frauen insgesamt vier Punkte, womit ihnen die Teilnahme an der Endrunde so gut wie nicht mehr zu nehmen ist. Ungarn mit Gabriella Tóth verlor hingegen gegen die Türkei und muss nun bangen. WERDER.DE fasst die vergangenen Länderspiele mit Werder-Beteiligung zusammen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

02.06.2016, 18 Uhr:  Norwegen - Österreich 2:2 (1:1)

Österreichs Frauen haben dem vermeintlichen Favoriten aus Norwegen ein Unentschieden abgerungen und sich somit in eine gute Ausgangslage vor dem wichtigen Spiel gegen Israel gebracht. Österreich ging in der Anfangsphase sogar in Führung, doch Norwegen knackte in der Folge zweimal die gegnerische Abwehr um Werder-Spielerin Katharina Schiechtl. Österreich bewies jedoch Moral und erzielte kurz vor Schluss den Ausgleich. Sophie Maierhofer kam nicht zum Einsatz.


06.06.2016, 18 Uhr: Türkei - Ungarn 2:1 (1:1)

Die ungarische Frauen-Nationalmannschaft musste im Kampf um den zweiten Tabellenplatz eine bittere Niederlage einstecken. Beim Tabellenletzten der Gruppe 5 verlor Ungarn mit Werder-Spielerin Gabriella Toth mit 1:2 und hat nur noch geringe Restchancen auf eines der begehrten EM-Tickets. Ungarn belegt in der Gruppe den dritten Platz mit acht Punkten. Russland ist zweiter mit elf Punkten, hat allerdings bislang ein Spiel weniger bestritten als die Ungaren. Deutschland führt die Gruppe souverän mit sechs Siegen aus sechs Spielen an. 


06.06.2016, 19 Uhr: Österreich - Israel 4:0 (3:0)

Mit 4:0 schickte die Frauen-Nationalmannschaft Österreichs Israel nach Hause und steht nun mit mehr als einem Bein in der Endrunde der Europameisterschaft 2017. Bereits zur Pause führten die Gastgeberinnen mit 3:0, die aufgrund einer Gelb-Sperre auf Werder-Spielerin Katharina Schiechtl verzichten mussten. Sophie Maierhofer stand dafür von Beginn an auf dem Platz und spielte 90 Minuten durch. Die Teilnahme zur EURO 2017 ist den Frauen nur noch theoretisch zu nehmen, praktisch ist Österreich qualifiziert. Die Qualifikation endet im September mit einem Auswärtsspiel in Wales.