Werders U 17 gewinnt das Nordderby

Werders U 17-Juniorinnen durften sich am ende über einen deutlichen Sieg freuen.
Frauen
Montag, 24.11.2014 // 08:49 Uhr

Das Team von Alexander Kluge ging als Favorit in die Partie auf der HSV-Sportanlage in Norderstedt, hatte aber in der ersten Halbzeit noch Probleme mit den abstiegsbedrohten Gastgeberinnen, die sich besser präsentierten als der Tabellenplatz vermuten ließ. So entwickelte sich im ersten Durchgang ein recht ausgeglichenes Spiel, in dem die Hamburgerinnen in der 13. Minute einen ersten Torschuss abgaben, der aber Vanessa Lankenau im Werder-Tor keine großen Probleme bereitete. Richtige Torgefahr strahlten auch die jungen Werderanerinnen zunächst nicht aus. Erst in der 34. Minute hatte Alina Botzum die erste gute Torchance für die grün-weißen Talente, doch ihr Schuss ging links am HSV-Gehäuse vorbei. Noch besser war die Möglichkeit von Stefanie Sanders eine Minute später, aber die Junioren-Nationalspielerin scheiterte an Torhüterin Lela Naward. So blieb es bis zur Pause beim 0:0.

Werders U 17-Talente haben am vergangenen Wochenende das Nordderby für sich entschieden. In der Juniorinnen-Bundesliga setzten sich die Grün-Weißen mit 4:0 beim Hamburger SV durch

Nach dem Seitenwechsel kam Werder zwar personell unverändert auf den Platz, bestimmte nun aber das Geschehen auf dem selbigen. Der zweite Durchgang dauerte gerade einmal zwei Minuten, da traf Stefanie Sanders mit einem Distanzschuss zum 1:0. Werders erfolgreichste Torschützin hatte in der 55. Minute auch die nächste gute Möglichkeit, als sie nach einem tollen Zuspiel von Alina Botzum den Ball volley nahm, aber direkt auf Lela Naward schoss. Nur zwei Minuten darauf erzielte Giovanna Hoffmann das 2:0, dem Stefanie Sanders in der 59.Minute das 3:0 folgen ließ. In der 61. Minute hatte dann Nina Lührßen mit ihrem Freistoß an die Latte Pech. Der abprallende Ball kam zu Ann-Cathrin Zabel, die ihn neben das Tor köpfte. Eine weitere gute Möglichkeit vergab auch Giovanna Hoffmann, die in der 64. Minute an Lela Naward scheiterte. Es war dann erneut Stefanie Sanders, die in der 66. Minute das 4:0 markierte. In der 73. Minute wäre Selina Peters auch noch fast ein Treffer gelungen, doch ihren Fernschuss lenkte Lela Naward noch über die Latte. Somit blieb es am Ende beim verdienten 4:0-Erfolg für die Grün-Weißen.

„Die erste Halbzeit haben wir total verschlafen", erklärte Werder-Coach Alexander Kluge nach dem Abpfiff. „Wir sind das Spiel nicht mit der nötigen Aggressivität, der Laufbereitschaft und der Passschärfe angegangen. Dadurch haben wir uns das Leben schwer gemacht und den Gegner auch aufgebaut. In der zweiten Halbzeit haben wir das richtig gut umgesetzt. Es war gut, dass wir den Schalter umlegen konnten."

Mit dem Sieg beim HSV schob sich die U 17 in der Tabelle auf den 4. Platz vor. Am nächsten Wochenende beginnt dann schon die Rückrunde mit dem schweren Spiel bei den Juniorinnen vom 1.FFC Turbine Potsdam, wo die Kluge-Elf am Samstag, 29.11.2014, um 11 Uhr antreten muss.

Werder Bremen: Lankenau - Kersten (64. Klingelhöfer), Peters, Suderburg (67. Meyer), Lührßen - Botzum (59. Schwenke), Becker, Hoffmann, Wichmann (50. Siegel), Zabel - Sanders

Tore: 0:1 Sanders (42.), 0:2 Hoffmann (57.), 0:3 Sanders (59.), 0:4 Sanders (66.)

Schiedsrichterin: Jacqueline Herrmann

Dietmar Haß