U 17 verpasst Sprung an die Tabellenspitze

Stefani-Antonia Sanders und Werders U 17 musste sich mit einem Ermiss zufrieden geben.
Frauen
Sonntag, 19.10.2014 // 09:28 Uhr

In der ersten Halbzeit hatten die Grün-Weißen durchaus viel Ballbesitz, fanden aber zunächst noch kein effektives Mittel, um das Tor der taktisch diszipliniert spielenden Gäste ernsthaft in Gefahr zu bringen. Jenas Juniorinnen hingegen hatten nach einer Ecke in der 18. Minute ihre erste Tormöglichkeit durch Tina Kremlitschka, die im Strafraum zum Kopfball kam. Vanessa Lankenau hielt jedoch sicher. Werders U17 tat sich indes weiter schwer gegen die defensivstarken Thüringerinnen. Bianca Becker (20.), Alina Botzum (21.) und Selina Peters (23.) versuchten es aus der Distanz, aber wirklich torgefährlich waren ihre Schüsse nicht. Dafür zeigte dann der Tabellenführer aus Jena in der 25. Minute seine Offensivqualitäten als Celine Brandt die Gäste in Führung brachte. Anna Weiß hatte in der 33. Minute die Chance zum 0:2, aber ihr Schussversuch konnte geblockt werden, so dass es mit dem knappen 0:1 in die Pause ging.

Werders U 17-Talente haben den Sprung an die Tabellenspitze der Juniorinnen-Bundesliga verpasst. Im Spitzenspiel trennten sich die Grün-Weißen vom Tabellenführer FF USV Jena mit einem 1:1-Unentschieden.

Personell unverändert kamen beide Teams auf den Platz zurück und Werders U17 drückte von Beginn der zweiten Hälfte auf den Ausgleich. Die erste Chance dazu hatte in der 46. Minute Giovanna Hoffmann mit einem abgefälschten Schuss. Aber Jenas Torhüterin Lea Paulick hielt den Ball. Wenig später touchierte die Kugel nach einem Schuss von Stefanie Sanders den Pfosten (50.). In der 56. Minute wurden dann die Bemühungen der grün-weißen Talente belohnt. Nach einem Schuss von Selina Peters ging der Ball vom Innenpfosten zum umjubelten 1:1 in das Netz. Die Gäste, die im zweiten Spielabschnitt bis dahin eher auf Konter lauerten, wurden nun wieder aktiver. Das insgesamt bessere Team im zweiten Durchgang war aber Werder. Nur die Verwertung der Chancen hätte besser sein können. So schoss Stefanie Sanders nach einem Konter in der 60. Minute übers Tor. Die nächste Möglichkeit hatte in der 65. Minute Julia Suderburg, die den Ball nach einer Ecke in die Arme von Lea Paulick köpfte. Zwei Minuten später hatte Stefanie Sanders die Führung auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten. Ähnliches Pech im Abschluss hatte Giovanna Hoffmann bei zwei Distanzschüssen, die beide an der Latte des gegnerischen Gehäuses landeten (76./79.). So blieb es am Ende beim 1:1-Unentschieden, durch das Werders Juniorinnen vom 2. auf den 4. Platz abrutschten, während der FF USV Jena weiter Spitzenreiter in der Liga bleibt.

Nach dem Spiel zeigte sich Alexander Kluge angesichts des Ergebnisses etwas enttäuscht, nicht jedoch von der Leistung seines Teams. „Unter dem Strich bin ich mit dem Spiel zufrieden, mit der Punkteausbeute nicht", erklärte der U 17-Trainer. „Gerade spielerisch haben wir in der zweiten Halbzeit noch einmal zugelegt. Bis zum Ende haben wir wirklich den Willen gehabt und auf Sieg gespielt. Das war richtig gut von uns. Leider hatten wir das Pech mit dem Pfosten. Wenn wir aber so weiter machen, haben wir gute Chancen, oben dranzubleiben."

Werder Bremen: Lankenau - Kersten (66. Klingelhöfer), Suderburg, Lieberum, Lührßen - Botzum, Becker, Wichmann, Peters, Hoffmann - Sanders

Tore: 0:1 Brandt (25.), 1:1 Peters (56.)

Schiedsrichterin: Janna Poppen

Dietmar Haß