Kantersieg für U 15-Juniorinnen

Werders U 15-Talente durften sich über einen klaren Sieg in der Bremer Winterrunde freuen.
Frauen
Montag, 10.11.2014 // 19:09 Uhr

Von Anpfiff an dominierten die grün-weißen Talente die Partie auf Platz 17. Bereits in der 7. Minute brachte Sandra Grosicka die Gastgeberinnen in Führung. Pia Rake erhöhte in der 14. Minute auf 2:0, bevor erneut Sandra Grosicka mit einem Doppelpack (18./20.) die Führung auf 4:0 ausbaute. Auch danach ließ das Team von Marie-Louise Eta nicht nach, blieb spielerisch überlegen und störte die Junioren vom TuS Komet Arsten früh im Spielaufbau, wie in der 28. Minute Julia Heinschel, die sich den Ball am gegnerischen Strafraum eroberte und zum 5:0 traf. Noch vor dem Pausenpfiff erzielte Alina Böttjer mit einem direkt verwandelten Freistoß von der Strafraumgrenze den 6:0-Halbzeitstand (33.). Die Grün-Weißen hätten sogar noch das eine oder andere Tor mehr schießen können, aber Sandra Grosicka (10./12.), Sarah Mittmann (13./29.), Alina Böttjer (19.) und Laura Riesenbeck (26.) ließen noch gute Möglichkeiten aus. Eine Torchance hatten auch die Gäste im ersten Durchgang durch einen Freistoß von Hamdi-Furkan Simsek, aber Werders Torhüterin Vivien Radev hielt den Ball im Nachfassen.

Werders U 15-Mädchen feierten am Samstag ihren siebten Saisonsieg in der Bremer Winterrunde. Gegen die 4. C-Junioren vom TuS Komet Arsten gab es nach einem recht einseitigen Spiel einen klaren 12:0-Erfolg für die Schützlinge von Trainerin Marie-Louise Eta.

Auch in der zweiten Hälfte sollte es weiter fast ein Spiel auf ein Tor werden. Den Torreigen im zweiten Spielabschnitt eröffnete in der 37. Minute die eingewechselte Jana Siedler, die den Ball aus kurzer Distanz zum 7:0 über die Linie drückte. Dann durfte sich Charlotte Spude zweimal in die Torschützenliste eintragen. Zunächst erzielte sie in der 39. Minute das 8:0 und zehn Minuten später traf sie mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 9:0. Fabienne Rake sorgte in der 57. Minute mit ihrem Treffer für das 10:0. Ein indirekter Freistoß in der 65. Minute - der Torwart vom TuS Komet Arsten hatte nach einem Rückpass den Ball in die Hand genommen - führte dann zum 11:0 durch Alina Böttjer, die den von Charlotte Spude angetippten Ball ins Netz haute. Sandra Grosicka machte in der 67. Minute schließlich das Dutzend voll. Das 12:0 sollte auch der Endstand, wenngleich die Werder-Mädchen auch in der zweiten Halbzeit einige Chancen ungenutzt ließen.

Marie-Louise Eta zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung ihres Teams: „Insgesamt war es eine ordentliche Leistung. Wir haben schönen Fußball gespielt und vor dem Tor auch unseren Kopf hochgenommen. Wir haben siebzig Minuten lang den Gegner beherrscht."

Werder Bremen: Radev - Hasenkamp, Böttjer, Riesenbeck, Mittmann - Heinschel, Spude, P. Rake, Rohmeyer, F. Rake - Grosicka (36. Siedler)

Tore: 1:0 Grosicka (7.), 2:0 P. Rake (14.), 3:0 Grosicka (18.), 4:0 Grosicka (20.), 5:0 Heinschel (28.), 6:0 Böttjer (33.), 7:0 Siedler (37.), 8:0 Spude (39.), 9:0 Spude (49.), 10:0 F. Rake (57.), 11:0 Böttjer (65.), 12:0 Grosicka (67.)

Dietmar Haß