Werder am 1. Advent gegen Jena

Stephanie Goddard, Lisa-Marie Scholz und Cindy König möchten auch gegen Jena Grund zum Jubeln haben.
Frauen
Freitag, 29.11.2013 // 08:03 Uhr

„Das wird ein ganz schwieriges und interessantes Spiel für uns. Da werden wir sehen, in welche Richtung uns die weitere Saison führen wird. Jena war immer ein starker Gegner, aber zu Hause haben wir eigentlich immer ganz gut ausgesehen", so Werders Trainerin Chadia Freyhat vor der Begegnung.

Langsam spürt man, dass die Winterpause näher kommt. Werders Fußballerinnen stehen am kommenden Sonntag, 01.12.2013, vor ihrem letzten Heimspiel in der 2. Bundesliga im Jahr 2013. Der Gegner wird um 11 Uhr die zweite Mannschaft des FF USV Jena im Stadion „Platz 12" sein.

Seit 2011 spielt der Nachwuchs des FF USV Jena in der zweithöchsten deutschen Spielklasse und erzielte mit zwei neunten Plätzen in den vergangenen zwei Jahren das Saisonziel „Klassenerhalt". Auch aktuell rangieren die Thüringerinnen auf dem neunten Tabellenplatz, spielen aber eine durchaus beachtliche Saison. Denn mit vier Siegen und fünf Niederlagen haben die Spielerinnen von Trainer Christian Kucharz nur einen Zähler weniger als Werder (Platz 6) geholt. Sollte Jena weiterhin so eine Saison spielen, dürfte ihnen am Ende ein Platz im beruhigendem Mittelfeld sicher sein.

Personell hat sich der Kader des FF USV Jena im Vergleich zum Vorjahr leicht verändert. Mit Sabine Treml und Elisa Müller verstärken zwei Spielerinnen aus Jenas Erster die Mannschaft, dazu wurde Julia Rößner aus der eigenen Jugend hochgezogen. Unter den acht Abgängen hinterlässt vor allem eine Spielerinnen eine große Lücke: Christiane Gotte. War die 25-jährige Angreiferin doch der Torgarant in den letzten sechs Jahren, schoss die Zweite mit 33 Toren in die 2. Liga und verließ die Thüringerinnen mit der sagenhaften Quote von 62 Toren in 61 Spielen. Sie kehrte zu ihrem Heimatverein FC Fortuna Plauen zurück.

In der 2. Bundesliga standen sich Werder und Jena insgesamt vier Mal gegenüber. Die Statistik spricht dabei mit zwei Siegen leicht für Werder. Einmal gab es ein Unentschieden und ein Mal siegte der FF USV.

U 17 empfängt Leipzig - Zweite in Gretesch

Bereits am Samstag, 30.11.2013, starten Werders U 17-Talente in die Rückrunde der Juniorinnen-Bundesliga. Gegner ist wie zum Saisonauftakt der FFV Leipzig. Gegen ein Ergebnis wie im Hinspiel hätte Werder sicherlich nichts einzuwenden, denn in Leipzig siegten die grün-Weißen mit 7:0. Die Partie gegen das aktuelle Schlusslicht der Liga erfolgt um 14 Uhr im Stadion „Platz 12".

Ebenfalls in die Rückrunde startet am Sonntag Werders Zweite in der Regionalliga Nord. Die Mannschaft von Trainer Peter Behrens, die seit drei Spielen auf ein Erfolgserlebnis wartet, muss zum Auftakt in die zweite Saisonhälfte um 14 Uhr bei der TSG Burg Gretesch antreten. Das Hinspiel gewann Bremen mit 3:2.

Werders U 15-Juniorinnen verabschieden sich am Wochenende bereits in die Winterpause. Im letzten Spiel der ÖVB-Winterrunde, die die Grün-Weißen auf dem 5. Tabellenplatz beenden werden, empfängt Trainerin Nadin Stubbemann mit ihrer Mannschaft den TSV Grolland (Platz 9). Der Anstoß der Partie erfolgt am Samstag um 12 Uhr auf dem Kunstrasen am Weser-Stadion.

Norman Ibenthal