U 15: Remis im vereinsinternen Duell

Werders U 15-Juniorinnen gaben trotz des 0:2-Rückstands nicht auf und haben sich ein Unentschieden erkämpft.
Frauen
Montag, 25.11.2013 // 12:57 Uhr

Die ersten fünf Minuten in der Partie zwischen den beiden Werder-Teams hatten es durchaus in sich. Zunächst konnte nach einer Ecke ein Kopfball von Katharina Stöver zu einer erneuten Ecke geklärt werden, die wieder gefährlich wurde. Diesmal war es Michelle Entelmann, die auf das Tor schoss. Doch Torhüter Timo Hebecker parierte (4.). Werders 6. C-Jugend, die Gastgeber der Partie war, nutzte gleich ihre erste Chance. Nach einem Konter stand Alican Yilmaz frei vor Janella Rogowski Quesada, umspielte die U 15-Keeperin und erzielte die 1:0-Führung. So ganz erholte sich die U 15 in der ersten Halbzeit von diesem Rückstand nicht. Es gab zwar noch eine kleine Chance durch Nina Lührßen (8.), insgesamt fand aber das Team von Nadin Stubbemann im ersten Durchgang nicht richtig ins Spiel. Da sich auch die 6. C-Jugend in der recht zerfahrenen Partie keine große Chance mehr erspielen konnte, blieb es bei der knappen Führung für die 6. C-Jugend.

Am vergangenen Samstagvormittag trafen Werders U 15-Juniorinnen und Werders 6. C-Jugend auf dem Kunstrasenplatz 13 aufeinander. Nach einem 0:2-Rückstand erkämpften sich die Werder-Mädchen am Ende noch ein 2:2.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange, da stand es 0:2. Nach einer Ecke reagierte David Bechtold am schnellsten und schob den Ball über die Linie (41.). Aber die Werder-Mädchen kämpften und kamen in der 44. Minute durch Nina Lührßen zum Anschlusstreffer. Die Juniorinnen waren das bessere Team und erspielten sich in der 50. Minute zwei gute Möglichkeiten. Zuerst scheiterte Selina Peters mit einem Distanzschuss an dem in der zweiten Hälfte im Tor der Werder-Jungen stehenden Lasse Wulfers. Nach der nachfolgenden Ecke köpfte Katharina Stöver den Ball an die Latte. In der 58. Minute fiel dann der Ausgleich. Nach einem hohen Ball in den Strafraum stiegen Nina Lührßen und ein Spieler der 6. C-Jugend zum Kopfball hoch und auch Torhüter Lasse Wulfers versuchte an den Ball zu kommen und lenkte ihn letztendlich - unglücklich für sein Team, glücklich für die Juniorinnen - ins eigene Netz. Die Werder-Mädchen bemühten sich noch, den Siegtreffer zu erzielen, doch eine klare Chance sollte es nicht mehr geben. Zudem mussten sie bei den Angriffen der Werder-Jungen aufmerksam sein, die ebenfalls den Sieg wollten. In der letzten Minute wurde es bei einer Ecke auch noch einmal gefährlich vor dem Tor der U 15-Juniorinnen. Doch die Werder-Mädchen überstanden diese Situation unbeschadet und beide Teams trennten sich somit mit 2:2.

„Wir haben von der ersten Minute an nicht in das Spiel gefunden", fand U 15-Trainerin Nadin Stubbemann nach der Partie klare Worte für die Leistung ihres Teams. „In der zweiten Halbzeit haben wir ordentlicher gespielt aber konnten an die guten Leistungen der vergangenen Wochen nicht anknüpfen".

Dietmar Haß 

Werder Bremen: Quesada - Gerbode, Klingelhöfer, Stöver, Rake, Peters, Siegel, Entelmann, Zabel (25. Inan), Lührßen, Rohmeyer (39. Voß)

Tore: 1:0 Yilmaz (5.), 2:0 Bechtold (41.), 2:1 Lührßen (44.), 2:2 Wulfers (58., Eigentor)