Werders U 15 unterliegt dem HSV

Aus: Werders U 15 ist im Halbfinale der Norddeutschen Meisterschaft ausgeschieden.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

„Wir haben leider nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und auch nicht das gespielt, was wir eigentlich können", sagte eine enttäuschte Werder-Trainerin Nadin Stubbemann nach dem Schlusspfiff.

Werders U 15-Talente werden nicht die Chance haben, ihren Titel bei der Norddeutschen Meisterschaft zu verteidigen. Die Grün-Weißen unterlagen am Samstagnachmittag im Halbfinale dem Hamburger SV mit 1:3 (1:3).

Die Gäste aus Hamburg erwischten den besseren Start und gingen in Führung: Lukne Bangardaviciute setzte einen Freistoß über die unglücklich stehende Torfrau Celina Ludes in die Maschen (8.). Werder kam erst nach dem Rückstand in das Spiel und hatte bei Freistößen von Selina Peters (13.) und Giovanna Hoffmann (15.) die ersten Chancen. Besser war kurz darauf die Möglichkeit für Nina Lührßen, die an HSV-Torhüterin Lela-Celin Naward scheiterte (16.). Wenig später ging der Ball nach einem Fernschuss von Selina Peters knapp übers Hamburger Gehäuse (19.). Doch in der 20. Minute lag der Ball im Netz des HSV-Tores. Giovanna Hoffmann hatte zum verdienten Ausgleich getroffen. Zwei Minuten danach hatte Werders Angreiferin die Möglichkeit zur Führung, erwischte aber den Ball nicht richtig.

Werder schien die Partie im Griff zu haben. Die Hamburgerinnen kamen nur selten vor das Bremer Tor, zeigten sich dann aber effektiv. In der 31. Minute sah Julie-Maria Nachtigall, dass Celina Ludes wie schon beim ersten Gegentreffer etwas zu weit vor dem Tor stand und nutzte dies zum 1:2. Und für Werder sollte es vor dem Halbzeitpfiff noch schlimmer kommen, denn in der 34. Minute traf Emma Burdorf-Sick zum 1:3.

Nach dem Seitenwechsel war noch keine Minute gespielt, da hatte Giovanna Hoffmann die Chance zu verkürzen, kam aber mit dem Kopf nicht richtig hinter den Ball. In der Folgezeit hatten die jungen Bremerinnen zwar mehr Spielanteile, die großen Torchancen blieben jedoch Mangelware, da die Hamburgerinnen in der Defensive konzentriert spielten. Die Zeit lief den Werder-Mädchen davon. Die letzten Chancen hatte Selina Peters, die aus der Distanz zweimal das Tor knapp verfehlte (60./65.).

Am Ende blieb es beim 1:3, womit die Hamburgerinnen ins Finale um die Norddeutsche Meisterschaft einzogen. Gegner wird am nächsten Wochenende in Hamburg die TSG Ahlten sein, die im zweiten Halbfinale das Team vom MTSV Olympia Neumünster glatt mit 5:0 bezwang.

„Diese Niederlage ist richtig bitter. Wir waren das absolut dominierende Team, mussten aber drei unglückliche Treffer hinnehmen. Aber Fußball ist nun mal ein Ergebnissport. Dem HSV wünschen wir viel Erfolg für das Endspiel", so das Fazit von Birte Brüggemann, Leiterin Mädchen- und Frauenfußball bei Werder.

Werder Bremen: Celina Ludes (57. Laureen Ulbrich) - Nina Schnäckel (57. Katja Schwenke), Pina Frädert, Julia Suderburg, Aemilia Klingelhöfer - Alicia Kersten, Bianca Becker, Reena Wichmann, Selina Peters,Nina Lührßen - Giovanna Hoffmann

Tore: 0:1 Lukne Bangardaviciute (8.), 1:1 Giovanna Hoffmann (20.), 1:2 Julie-Maria Nachtigall (31.), 1:3 Emma Burdorf-Sick (34.)