Ärgerliche Niederlage für U 15-Juniorinnen

Alexander Kluge vertrat die etatmäßge Trainerin Nadin Stubbemann gegen den FC Union 60
Frauen
Montag, 08.10.2012 // 17:26 Uhr

Werders weiblicher U 15 Nachwuchs musste sich nach verschlafenem Start dem Tabellenführer FC Union 60 mit 2:1 geschlagen geben...Werders C-Juniorinnen musste sich am vergangenen Wochenende nach verschlafenem Start dem Tabellenführer FC Union 60 mit 1:2 geschlagen geben...

 

Werders C-Juniorinnen musste sich am vergangenen Wochenende nach verschlafenem Start dem Tabellenführer FC Union 60 mit 1:2 geschlagen geben.

Die Grün-Weißen erwischten einen schlechten Start in die Partie. Bereits nach 30 Sekunden ging der Platznachbar in Führung (1.). Die Werder-Spielerinnen schienen zu diesem Zeitpunkt noch nicht richtig auf dem Platz zu sein. Doch der Treffer rüttelte die Mannschaft wach. Der Werder-Nachwuchs fing sich und gestaltete die erste Halbzeit gegen den ungeschlagenen Tabellenführer ausgeglichen.

Im zweiten Durchgang nahm Werder das Zepter in die Hand und erspielte sich einige Chancen. In der 60. Spielminute war es Michelle Entelmann, die Katja Schwenke im Strafraum mustergültig bediente, die daraufhin im Strafraum gelegt wurde. Folgerichtig entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß den Giovanna Hoffman zielsicher zum Ausgleich verwandelte (61.).

Drei Minuten vor Schluss kam es dann zu einer zweifelhaften Schiedsrichterentscheidung: Aemilia Klinghoefer wurde der Ball aus kürzester Distanz im eigenen Strafraum an den angelegten Arm geschossen, woraufhin der Schiedsrichter auf Handelfmeter entschied. Der strittige Elfmeter wurde sicher zur Unioner Führung verwandelt (67.). Die Werderanerinnen steckten jedoch nicht auf, was man ihnen hoch anrechnen musste. In der Schlussphase erspielten sich die Bremerinnen nochmal zwei gute Chancen, die Selina Peters und Melissa Ciftci allerdings nicht verwerten konnten.

„Sehr, sehr ärgerlich, dass wir uns für dieses tolle Spiel nicht belohnt haben. Wir haben gegen den ungeschlagenen Tabellenführer mehr als mitgehalten. Leider waren wir beim ersten Treffer noch nicht wach und haben anschließend unsere Möglichkeiten nicht genutzt," blickt Alexander Kluge, der Nadin Stubbemann (aus beruflichen Gründen verhindert) als Trainer vertrat, auf eine positive Leistung der Werderanerinnen zurück.

Werder Bremen: Melanie Wimmer - Michelle Entelmann, Pina Frädert, Nadine Lohmann, Aemilia Klinghoefer - Bianca Becker, Selina Peters, Nina Schnäkel, Nina Lührßen - Giovanna Hoffmann, Katja Schwenke

Tore: 0:1 Moritz Würmel (1.), 1:1 Giovanna Hoffmann (61. Foulelfmeter), 1:2 Niklas Tötzke (67. Handelfmeter)