Klarer Sieg mit Schönheitsfehler

Werders Fußballerinnen durften sich am Sonntag über den sechsten Sieg aus den vergangenen sieben Spielen freuen.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Vor allem in der ersten Hälfte beherrschten die Bremerinnen das Spielgeschehen nach Belieben. Bereits nach vier Minuten hätte es durchaus Elfmeter geben können. Torfrau Klara Muhle hatte Manjou Wilde von den Beinen geholt, der Pfiff blieb jedoch aus (4.). Kurz darauf hatte Daniela Schacher die große Möglichkeit zur Führung: Jessica Golebiewski hatte sich auf der rechten Seite gut durchgesetzt und passte vor das Tor auf Schacher. Deren Schuss wurde aber noch auf der Linie gerettet (9.).

Sechster Sieg aus den letzten sieben Spielen! Werders Fußballerinnen bleiben in der 2. Bundesliga weiterhin auf der Erfolgsspur. Die Grün-Weißen setzten sich am Sonntagvormittag souverän mit 3:1 (3:0) gegen die Zweite vom FF USV Jena durch.

Mitte der ersten Halbzeit folgte dann aber die längst verdiente Führung: Lisa-Marie Scholz setzte sich auf der rechten Seite gut durch und brachte den Ball vor das Tor. Stephanie Goddard hielt unter Bedrängnis den Fuß hin und netzte zum 1:0 ein (21.). Nun war der Bann bei Werder gebrochen. Nur wenige Minuten später folgte der zweite Streich: Steffi Goddard flankte von rechts in den Strafraum, Anna Mirbach rauschte heran und köpfte zum 2:0 ein (32.). Damit aber nicht genug, denn einen hatte Werder noch im Ärmel: Nach einer Ecke von Daniela Schacher konnte die USV-Abwehr nicht klären, Lisa-Marie Scholz nutzte die Situation eiskalt aus und drosch den Ball aus sieben Metern in die Maschen (37.). Die einzig nennenswerte Aktion der Gäste in den ersten 45 Minuten hatte Saskia Lehnert. Ihr Schuss aus 30 Metern ging jedoch deutlich am Tor vorbei (29.).

Auch die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte klar den Bremerinnen. Steffi Goddard (53.) und Meggie Schröder (65.) hatten die Chance, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben, brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Nach etwas mehr als einer Stunde verließen die Grün-Weißen dann jedoch völlig unnötig ihre bis dahin klare Linie. Zwar hatte Werder immer noch mehr vom Spiel, doch zwingende Aktionen waren nun selten. Jena nutzte die Phase aus und verkürzte: Saskia Lehnert schlenzte den Ball aus 12 Metern an Torfrau Jennifer Martens zum 1:3 in das Netz (67.).

In der Folgezeit ergaben sich noch einige gute Möglichkeiten auf beiden Seiten. So ging ein Schuss von der eingewechselten Cindy König knapp vorbei (77.), Daniela Schacher scheiterte an Torfrau Klara Muhle, nachdem sie sich durch den 16er getankt hatte (79.) und der Schuss von Jessica Golebiewski aus 20 Metern ging knapp am linken Pfosten vorbei (87.). Jena machte es nicht besser: Aus zwölf Metern setzte Daniela Jakober den Ball über das Tor (84.). Somit blieb es beim letztendlich hochverdienten Sieg für Werder.

„Mit der ersten Halbzeit waren wir sehr zufrieden. An die Leistung wollten wir im zweiten Durchgang anknüpfen. Das ist uns aber leider nicht gelungen", so das Fazit von Trainerin Birte Brüggemann.

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Martens - Zunker, Danner, Scholz, Moelter - Schröder, Schacher, Golebiewski, Wilde, Mirbach (82. Timmermann) - Goddard (65. König)

FF USV Jena II: Muhle - Pochert, Ludwig, Elisa Müller - Treml (36. Janke), Lehnard, Scherl, Rößner, Hofmann (81. Jakober) - Lehnert, Gotte (62. Frank)

Tore: 1:0 Goddard (21.), 2:0 Mirbach (32.), 3:0 Scholz (37.), 3:1 Lehnert (67.)

Schiedsrichterin: Kathrin Heimann (Gladbeck)

Stadion „Platz 12": 74 Zuschauer