Keine "Kaffeefahrt" nach Oldesloe

Hinter dem Einsatz von Torhüterin Jennifer Martens steht noch ein Fragezeichen.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

"Wir möchten die Serie gerne weiter ausbauen", gibt sich Werders Trainerin Birte Brüggemann vor dem Auswärtsspiel beim FFC Oldesloe (Sonntag, 14 Uhr) selbstbewusst. Drei Spiele haben die Grün-Weißen zuletzt gewonnen und sind dazu in allen drei Begegnungen ohne Gegentor geblieben.

„Wir möchten die Serie gerne weiter ausbauen", gibt sich Werders Trainerin Birte Brüggemann vor dem Auswärtsspiel beim FFC Oldesloe (Sonntag, 14 Uhr) selbstbewusst. Drei Spiele haben die Grün-Weißen zuletzt gewonnen und sind dazu in allen drei Begegnungen ohne Gegentor geblieben.

Die Bilanz der Gasteberinnen liest sich dagegen ganz anders: Fünf Spiele, vier Niederlagen, zuletzt gab es ein 1:8 beim Herforder SV. Im Pokal schied der FFC mit 0:5 gegen Lok. Leipzig aus. „Trotz der letzten Ergebnisse werden wir Oldesloe sicher nicht unterschätzen", warnt Brüggemann. Auch Daniela Schacher mahnt: „Das wird keine Kaffeefahrt. Oldesloe wird hochmotiviert sein." Die 28-Jährige weiß, wovon sie spricht. Schließlich trug sie in der Hinserie der abgelaufenen Saison noch das Trikot des FFC und traf damals auch auf Werder. Mit 2:1 gewannen die Grün-Weißen damals. Nahrin Uyar und Cindy König hießen die Torschützen, Daniela Schacher traf für den FFC. Deutlicher negativer sollte Werder jedoch der letzte Vergleich mit Oldesloe in der Erinnerung sein: Denn das Rückspiel in Bremen gewann der FFC mit 1:0. Insgesamt trafen beide Teams sechs Mal in der 2. Bundesliga aufeinander. Drei Mal siegte der FFC, zwei Mal Werder und einmal gab es ein Unentschieden.

Zu welcher Leistung der FFC Oldesloe in dieser Spielzeit fähig sein kann, musste die zweite Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam erfahren. Völlig überraschend unterlagen die Talente des Deutschen Meisters im Kurparkstadion mit 1:2.

Personell steht hinter dem Einsatz von Torhüterin Jennifer Martens noch ein Fragezeichen, die sich in der Partie gegen Magdeburg eine Fußverletzung zugezogen hat. Anna Mirbach fällt definitiv aus, dafür steht Manjou Wilde wieder zur Verfügung. „Dazu werden wir der einen oder anderen Spielerin die Möglichkeit geben, in der Regionalliga-Mannschaft Spielpraxis zu sammeln", verrät Birte Brüggemann.

U 17 muss bei Tabellenführer Meppen ran - Zweite gegen Gretesch

Eine ganz schwere Aufgabe wartet bereits am Samstag, 20.10.2012, auf Werders U 17-Talente. In der Juniorinnen-Bundesliga müssen die Grün-Weißen, aktueller Tabellendritter, beim ungeschlagenen Spitzenreiter SV Meppen antreten. Die Emsländerinnen spielen eine ganz starke Saison und holten aus den ersten fünf Spielen vier Siege. Lediglich gegen den Tabellenzweiten FF USV Jena gab es ein 2:2-Unentschieden. Die Partie wird um 14 Uhr auf der Sportanlage des SV Victoria Gersten angepfiffen.

Ebenfalls am Samstag ist auch Werders U 15 im Einsatz: Um 12 Uhr empfängt das Team von Trainerin Nadin Stubbemann die zweite Mannschaft des TV Eiche Horn auf dem Kunstrasenplatz 17.

Zu Hause tritt auch Werders Regionalliga-Team an. Am Sonntag, 21.10.2012, erwartet Thomas Gefken mit seiner Mannschaft (aktuell Platz 4) um 15.30 Uhr den Tabellenachten TSG Burg Gretesch auf dem Kunstrasenplatz 14 am Weser-Stadion.

Norman Ibenthal