Erster Dreier: 4:1 gegen Union Berlin

Werders B-Juniorinnen dürfen sich über den ersten Saisonsieg freuen.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die Partie im Stadion „Platz 12" kam nur schleppend in Fahrt. In den ersten 40 Minuten gestalteten beide Teams die Begegnung ausgeglichen ohne nennenswerte Akzente zu setzen. Erst im zweiten Durchgang erlebten die Zuschauer eine muntere Partie. Die Initialzündung erfolgte durch die Führung von Werder: Julia Hechtenberg wollte vor das Tor flanken, ihre Hereingabe rutschte ihr jedoch so glücklich ab, dass der Ball im Tor landete (52.).

Werders U 17-Talente haben den ersten Sieg in der neuen B-Juniorinnen-Bundesliga eingefahren. Die Grün-Weißen besiegten am Samstagvormittag den Nachwuchs des 1. FC Union Berlin mit 4:1 (0:0).

Mit der Führung im Rücken legte Werder nach: Per Elfmeter erzielte Karla Kedenburg nur wenige Minuten später das 2:0 (56.). Union kam zwar durch den Treffer von Marie Weidt noch einmal heran (64.), doch nach einem langen Pass stellte Susann Langebröker den alten Abstand wieder her (67.). Mit dem 4:1 - erneut per Foulelfmeter - machte Bremen durch Selina Pauls dann endgültig alles klar (74.).

„Es wurde heute das erwartet schwere Spiel. Wir wussten, wenn wir dranbleiben, bekommen wir auch die Möglichkeiten, unsere Tore zu machen. Das ist uns gelungen. Mit dem ersten Tor ist der Knoten dann geplatzt. Jetzt wollen wir versuchen, unseren Weg so auch fortzusetzen", sagte Werder-Coach Alexander Kluge nach dem Schlusspfiff.

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Danisch - Hechtenberg, Kiniklioglu (78. Lohmann), Kedenburg, Döbrich - Ulbrich, Kulla (66. Bohn), Langebröker (73. Warnken), Knodel (55. Wolter) - Pauls, Guzmann

1. FC Union Berlin: Ducki - Lux, Lietz (80. Josephine Ziebruch), Fiedler (60. Ahlswede), Mahlau - Görsdorf, Weidt, Marinowski, Illmann, Niesler (72. Jenniffer Ziebruch) - Overwetter

Tore: 1:0 Hechtenberg (52.), 2:0 Kedenburg (56. FE), 2:1 Weidt (64.), 3:1 Langebröker (67.), 4:1 Pauls (74. FE)

Schiedsrichterin: Svenja Pleuß (Schwarme)
Stadion „Platz 12": 50 Zuschauer