3:0-Pflichtsieg gegen FFC Oldesloe

Anna Mirbach und Steffi Goddard freuen sich mit Torschützin Live Zunker über ihren Treffer.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

„Drei Tore, drei Punkte", so das Fazit von Chadia Freyhat nach dem Schlusspfiff. Für die Co-Trainerin fiel der Erfolg in die Kategorie „Pflichtsieg": „Für die Mannschaft war es nach dem Sieg in Cloppenburg nicht einfach auf das heutige Spiel gegen den Tabellenletzten umzuschalten. Heute mussten wir das Spiel machen. Gerade in der ersten halben Stunde hat man noch gemerkt, dass es uns nicht leicht gefallen ist. Letztendlich geht das Ergebnis in Ordnung."

Werders Fußballerinnen haben ihre kleine Erfolgsserie in der 2. Bundesliga weiter ausgebaut. Am Sonntagnachmittag holten die Grün-Weißen den vierten Sieg in Folge. Gegen den FFC Oldesloe gewann Werder mit 3:0 (1:0).

Auf dem tiefen Boden im Stadion „Platz 12" fiel es Bremen in der Tat nicht leicht, in das Spiel zu kommen. Vor den Augen von Vereinspräsident und Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer war Werder zwar von Beginn an die dominierende Mannschaft, die erste Chance verzeichnete aber das Gast: Nach einem Freistoß kam Sandra Runge zum Schuss, der Ball ging jedoch knapp vorbei (4.). Erst nach rund einer Viertelstunde tauchten die Gastgeberinnen das erste Mal gefährlich vor dem FFC-Tor auf. Nach einer Hereingabe von Stephanie Goddard grätschte Anna Mirbach den Ball am langen Pfosten in Richtung Tor, aber Torfrau Jennifer Weber konnte noch abwehren (11.).

Schacher überlegt zum 1:0

Nach einer halben Stunde folgte schließlich die fällige Führung: Jessica Golebiewski eroberte auf der rechten Seite den Ball, über Stephanie Goddard kam das Leder an der Strafraumgrenze zu Daniela Schacher, die überlegt in das linke Eck einnetzte (31.). Fast wäre Bremen bis zur Pause noch der zweite Treffer gelungen, doch ein Schuss von Maike Timmermann wurde noch zur Ecke geklärt, nach der ein Schuss von Jessica Golebiewski ebenfalls vom FFC geklärt wurde (35./36.).

Die zweite Hälfte hätte für Bremen kaum besser beginnen können: Den Schuss von Daniela Schacher wehrte Keeperin Weber zwar noch zur Ecke ab, doch nach der anschließenden Hereingabe erhöhte Steffi Goddard aus kurzer Distanz auf 2:0 (49.). Werder war dem Gast in allen Belangen überlegen und hätte das Ergebnis in der Folgezeit erhöhen können, wenn nicht sogar müssen, aber Steffi Goddard scheiterte an der Torfrau und den Nachschuss setzte Jessica Golebiewski aus drei Metern an das Außennetz (57.).

Joker Zunker sticht

Ein glückliches Händchen bewies Trainerin Birte Brüggemann beim dritten und letzten Wechsel. Gerade mal drei Minuten war Liva Zunker auf dem Feld, als sie nach guter Vorarbeit von Manjou Wilde zum 3:0-Endstand einschob (80.).

Werder festigt durch den Erfolg den vierten Tabellenplatz. Der Abstand zum Spitzenreiter SV Meppen schrumpfte auf fünf Punkte, vier Zähler sind es auf den aufstiegsberechtigten Zweiten BV Cloppenburg, Dritter ist der Herforder SV.

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Martens - William, Danner (46. Eckermann), Scholz, Moelter - Schröder, Schacher, Golebiewski (77. Zunker), Goddard, Mirbach - Timmermann (55. Wilde)

FFC Oldesloe: Weber - Pajonk, Hamed, Kristin Engel, Wenzel - Wolfgramm, Sandra Runge, Homp (80. Wiener), Hegeler, Nicoleit (62. Gauer) - Gieseler

Tore: 1:0 Schacher (31.), 2:0 Goddard (49.), 3:0 Zunker (80.)

Gelbe Karte: Danner (Werder)

Schiedsrichterin: Nadine Matthes (Bochum)

Stadion „Platz 12": 115 Zuschauer