Werders Zweite wieder in der Erfolgsspur

Jessica Golebiewski sammelte erstmals wieder Spielpraxis und erzielte gleich den Siegtreffer.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders zweite Frauenmannschaft nach zuletzt zwei Niederlagen am vergangenen Wochenende in der Regionalliga Nord wieder einen Erfolg eingefahren. Gegen die TSG Burg Gretesch gewannen die Grün-Weißen knapp mit 1:0 (0:0).

Es war eine zerfahrene Partie auf dem Kunstrasenplatz 17 am Weser-Stadion, in der die Gäste mehr Spielanteile besaßen und lediglich Werder-Torhüterin Nina Egbers (17./28.) einen Rückstand zur Pause verhinderte. Werder tauchte zwar ebenfalls das eine oder andere Mal vor dem Gehäuse der TSB auf, konnte den Ball aber auch nicht im Tor unterbringen.

Im zweiten Durchgang verflachte die Partie weiterhin. Viele Ballverluste auf beiden Seiten führten zu einem mäßigen Regionalligaspiel mit wenigen Möglichkeiten. Nach einer Stunde fiel dann die Entscheidung: Nachdem die Gästetorfrau Martin den Schuss von Vanessa Lorenz noch abwehren konnte (56.) musste sie sich nur wenige Minuten später Jessica Golebiewski geschlagen geben (57.).

In der Folgezeit blieben weitere Chancen von Jessica Golebiewski (60.), Leonie Kempin (81.) und Vanessa Lorenz (88.) ungenutzt. Werder stand rund zehn Minuten vor dem Ende auch das Glück zur Seite als Berlsmann freistehend nach einer Ecke über das Tor köpfte (81.).

„Das waren wichtige drei Punkte. Auch wenn wir spielerisch nicht überzeugt haben, geht das Ergebnis aufgrund der individuellen Überlegenheit in Ordnung", so Trainer Thomas Gefken nach der Partie.

Werder Bremen: Egbers - Dundon, Bohling, Möhlmann, Budde (46. Adam), Sachau, Kempin, Menke, Lorenz, Golebiewski (61. Liesigk), Chairsell

Tor: 1:0 Golebiewski (57.)