Werder-Frauen reisen nach Gütersloh

Maren Wallenhorst wartet noch auf ihr erstes Tor im Jahr 2012. Vielleicht gelingt es ja am Sonntag gegen ihren ehemaligen Verein.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

„Nach zwei Niederlagen gegen Gütersloh darf jetzt gerne mal ein Sieg her", freut sich die ehemalige Gütersloherin Kira Buller auf die Begegnung im Heidewaldstadion. „Auch wenn es bei uns um nicht mehr so viel geht, ist es immer ein Ansporn gegen seinen ehemaligen Verein zu spielen. Und wenn wir so spielen wie im Pokal, dürfen wir uns auch Chancen ausrechnen."

Gütersloh zum Dritten! Bereits zum dritten Mal in der laufenden Saison treffen Werders Fußballerinnen am kommenden Wochenende auf den FSV Gütersloh 2009. Nach dem Hinspiel (2:4) und dem Pokalaus (1:2 n.V.) müssen die Grün-Weißen am Sonntag, 25.03.2012, um 14 Uhr erneut gegen den FSV antreten.

Während Werder nach der Niederlage gegen Herford die Saison wohl im Mittelfeld der Liga beenden wird, klopfen die Güterloherinnen kräftig an das Tor zur Bundesliga. Mit 33 Punkten rangiert der FSV derzeit hinter der nicht aufstiegsberechtigen Zweiten von Turbine Potsdam auf dem zweiten Rang. Vor allem die Offensive sorgt diese Saison für Aufsehen. Die Junioren-Nationalspielerinnen Lina Magull (10 Tore) und Annabel Jäger (16 Tore), die beide in der nächsten Saison beim Bundesligisten VfL Wolfsburg spielen werden, sind das torgefährlichste Duo der Liga. Dazu stehen mit Franziska Bröckl und Kristina Gessat zwei weitere Junioren-Nationalspielerinnen im Kader der Ostwestfalen.

Somit weiß auch Werder-Coach Dirk Hofmann, der am Sonntag weiterhin auf Kea Eckermann, Eva-Marlen Votava und Meggie Schröder verzichten muss, dass die Aufgabe „alles andere als einfach sein wird." Dennoch geht er optimistisch in die Partie: „Wir wollen an die phasenweise gute Vorstellung gegen Herford anknüpfen und unsere Torchancen endlich mal in Tore ummünzen."

Werders zweite Mannschaft steht in der Regionalliga Nord vor einem Lokalderby. Die Grün-Weißen sind am Sonntag um 13 Uhr beim TV Jahn Delmenhorst zu Gast. Das Team von Coach Thomas Gefken belegt derzeit mit 25 Punkten den 6. Tabellenplatz, der TV rangiert mit 17 Zählern auf Platz 8. Das Hinspiel ging mit 3:1 an Bremen.

Norman Ibenthal