Last-Minute-Remis zum Saisonabschluss

Maren Wallenhorst glich für Werder kurz vor dem Schlusspfiff aus.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Vor allem in den ersten 45 Minuten sahen die 135 Zuschauer eine starke Werder-Mannschaft, die bereits wenige Sekunden nach dem Anpfiff die erste Möglichkeit verzeichnete: Eine Direktabnahme von Lisa-Marie Scholz rauschte jedoch knapp am Tor vorbei (1.). Bremen dominierte das Spielgeschehen und erspielte sich weitere Chancen. Maren Wallenhorst scheiterte zunächst an Torfrau Cordula Busack (6.) und Mitte des ersten Durchgangs wurde ihr Schussversuch gerade noch abgeblockt (25.). Kurz vor der Pause setzte Lara Möhlmann dann noch mal Ann-Christin Bopp mit einem langen Ball in Szene, Bopp zielte im Abschluss jedoch zu hoch (40.).

Werders Fußballerinnen haben zum Saisonabschluss ein 1:1-Unentschieden beim Tabellennachbarn 1. FC Lübars geholt und beenden die Spielzeit 2010/2011 somit auf dem fünften Tabellenplatz. „So kann man die Saison beenden. Mit etwas mehr Glück wäre sogar ein Sieg drin gewesen", war Trainer Holger Stemmann mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden.

Auch im zweiten Durchgang erspielte sich Werder gegen jetzt stärkeren Gastgeberinnen über weite Strecken leichte Feldvorteile, das Tor machte aber der 1. FC Lübars: Nach einer Ecke drückte Franziska Hagemann den Ball über die Linie (69.). Die Grün-Weißen drängten nun auf den Ausgleich. Nach sehenswertem Spielzug über Lea Notthoff und Maren Wallenhorst verfehlte ein 15-Meter-Schuss von Lisa-Marie Scholz nur knapp das Gehäuse (75.) und ein klarer Elfmeter an Lea Notthoff wurde von der nicht immer sicheren Schiedsrichterin Julia Heuschkel nicht gegeben (80.). Kurz vor dem Ende wurde Bremen aber doch noch belohnt: Lea Notthoff legte zurück auf Maren Wallenhorst und Werders Nummer 19 traf zum verdienten 1:1 (89.).

„In der zweiten Halbzeit ist es uns leider nicht mehr so gut gelungen, Druck aufzubauen und dann sind wir auch noch unglücklich in Rückstand geraten. Der Ausgleich war am Ende jedoch mehr als verdient", blickte Holger Stemmann später zurück.

Gratulieren möchte Werder an dieser Stelle übrigens dem Meister der Saison 2010/2011. In einem wahren Endspiel holte sich die ungeschlagene Zweite des Hamburger SV durch einen 5:2-Erfolg gegen Aufsteiger 1. FC Lokomotive Leipzig den Titel. Als Absteiger standen bereits vor dem letzten Spieltag Tennis Borussia Berlin und Holstein Kiel fest. Der BV Cloppenburg kämpft in der Relegation gegen den FV Löchgau um den Verbleib in der Liga.

Norman Ibenthal

1. FC Lübars: Busack - Liepack, Reitzig, Rebholz (46. Merkle), Kunert - Hagemann, Behrends (79. Pfaff), Pieper, Yaren -Willers, Bonk (79. Bienert)

Werder Bremen: Doll - Votava, William, Holsten, Eckermann - Scholz, Notthoff, Bopp (70. Schröder), Zunker, Möhlmann - Wallenhorst

Tore: 1:0 Hagemann (69.), 1:1 Wallenhorst (89.)

Gelbe Karten: Willers, Yaren (beide Lübars) - Scholz (Werder)

Schiedsrichterin: Julia Heuschkel (Zeulenroda)
Zuschauer: 135