Deutlicher Sieg für Bremer U 20-Frauen

Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Es war ein Blitzstart, den die BFV-Frauen hinlegten. Bereits in der 4. Minute führte eine tolle Kombination von Vanessa Lorenz den Ball zu Jessica Golebiewski. Nachdem diese an TSV-Torfrau Katharina Stobinski scheiterte, war es Leonie Kempin, die den Ball im Nachfassen in den Maschen versenkte und damit dem Startschuss zu einem ganz starken Spiel ihrerseits abgab. Ein Eckstoß in Minute 14 führte zum 2:0 für die Bremerinnen, nachdem Havelse den Ball nicht klären und Christine Miz so schließlich aus dem Gewühl heraus treffen konnte. Dann begann der fulminante Nachmittag der Cindy König. Schoß die kleine Angreiferin in der 16. Minute nach einem Traumpass von Alina Liesigk noch knapp vorbei, machte sie es in der 27. Minute besser und stellte den 3:0-Pausenstand her.

Mit einem klaren Sieg beendeten Werders Talente mit der U 20 des BFV die Testspielwoche. Im Wilhelm-Langrehr-Stadion siegte die Mannschaft von DFB-Stützpunktkoordinator Thomas Horsch und Trainerin Ulrike Geithe gegen den heimischen TSV Havelse mit 8:2 (3:0).

Im zweiten Durchgang drehten die Horsch-Schützlinge dann richtig auf. Die rund 70 Zuschauer hatten gerade ihre Plätze wieder eingenommen, als Cindy König vom Strafraumeck auf 4:0 erhöhte (48.). Den Anschlusstreffer für Havelse musste der BFV fünf Minuten später durch Maike Stickel hinnehmen doch fast im Gegenzug war es abermals Cindy König, die nach einer Flanke von U17-Nationalspielerin Manjou Wilde den alten Abstand wieder herstellte (53.). Das schönste Tor des Tages fiel wiederum nur drei Minuten später. Aus rund 40 Metern traf Cindy König zum 6:1 mit einem Treffer der Marke „Tor des Monats". Havelse, das bis dahin kaum stattfand, kam in der Folgezeit nun häufiger vor das Bremer Tor. Eine erste gefährliche Flanke von Filiz Koc konnte Jennifer Martens im BFV-Gehäuse noch entschärfen, nur eine Minute später war sie jedoch machtlos, als erneut Koc den Ball vor das Bremer Tor brachte, diesmal jedoch mit Antje Schulz eine Abnehmerin fand, die auf 6:2 verkürzte (72.). Cindy König krönte anschließend ihre tolle Leistung mit ihren Treffern Nummer fünf und sechs und stellte schließlich den 8:2-Endstand her (75. und 77.).

„Ich bin begeistert, wie meine junge Mannschaft bei diesem Spitzenteam der Regionalliga Nord aufgetreten ist. Zwar haben wir durch die vielen Wechsel ein wenig den Spielfluss verloren und waren stellenweise nicht zwingend genug, es ist aber schön zu sehen, dass in Bremen so viele richtig gute Talente heranwachsen, die auf diesem Niveau und auch höher spielen können", sagte Thomas Horsch nach der Partie.

Für den BFV spielten Nadine Poppen (ATS Buntentor), Saskia Bohling, Ann-Christin Bopp, Mirja Budde, Denise Depken, Kea Eckermann, Jessica Golebiewski, Natascha Helms, Leonie Kempin, Cindy König, Merle Liebs, Alina Liesigk, Vanessa Lorenz, Jennifer Martens, Christine Miz, Ylenia Sachau, Melina Schoote und Manjou Wilde (alle SV Werder Bremen).

Quelle: BFV