Junge Designer starten in den Werder-T-Shirt-Wettbewerb

In der WERDER FAN-WELT soll in der neuen Spielzeit eine neue Kollektion junger Nachwuchs-Designer aufgenommen werden.
Fankurve
Mittwoch, 12.12.2012 // 10:57 Uhr

Es geht nicht ums letzte Hemd, aber für die Schüler der Bremer Wilhelm-Wagenfeld-Schule ist es dennoch eine ganz spannende Sache. Denn die Schule für Gestaltung in Bremen-Huchting ist Partner der Werder Bremen Fan-Service GmbH im Rahmen des Projekts „Kreative Kooperation". Ab sofort haben die Schüler der Bildungseinrichtung den Auftrag, Designs für eine Werder-Männer-T-Shirt-Kollektion zu entwickeln, die in der kommenden Saison ins Sortiment der Grün-Weißen aufgenommen werden soll.

„Das ist eine ganz spannende Mission für beide Seiten. Wir erhoffen uns Ideen von jungen Nachwuchs-Designern, die genau das Alter der Zielgruppe haben. Wir sind sicher, dass sie das Potenzial haben, den Nerv der jungen Werder-Fans zu treffen. Mit der Wilhelm-Wagenfeld-Schule haben wir dabei einen Partner gefunden, der ein optimales Umfeld für diesen kreativen Prozess bietet", so Petra Stelljes, Geschäftsführerin der Werder Bremen Fan-Service GmbH.

Mehr als 60 Schüler stellen sich dem Wettbewerb

Die Eröffnungsveranstaltung der Mission „Werder-T-Shirt" in der Wilhelm-Wagenfeld-Schule war dann auch ganz im Sinne der Grün-Weißen. Mehr als 60 Schüler haben ihr Interesse angemeldet, sich dem Designer-Wettbewerb zu stellen. In der Auftaktveranstaltung erhielten die jungen Kreativen einige Vorgaben der Profis der Werder Bremen Fan-Service GmbH. „Das sind deutlich mehr als uns die Schulleitung bei Vorgesprächen prognostiziert hatte. Das zeigt, wie sehr sich die Schüler auf diese praxisorientierte Aufgabe freuen und erhöht natürlich unsere Vorfreude", so Mareike Mühl, die alle Wettbewerbsteilnehmer über Voraussetzungen und Rahmenbedingungen zur Gestaltung des Werder-Shirts informierte.

Ziel der jungen Designer wird es sein, die Aufmerksamkeit einer fünfköpfigen Fachjury auf sich zu ziehen. Denn sie entscheidet letztlich, welche Motive künftig im Weser-Stadion im Schaufenster hängen. Die genaue Besetzung der Jury steht noch nicht fest. „Es werden Profis aus Mode- und Fußball-Branche am Start sein", freut sich Stelljes, die den Vorsitz der Jury übernehmen wird.