Meisterliche Sonderausstellung feierlich eröffnet

Gemeinsam mit den Helden von 1965 eröffnete Ehrenpräsident Klaus-Dieter Fischer (2.v.l.) die Ausstellung (Foto: W.DE).
Fankurve
Montag, 11.05.2015 // 11:45 Uhr

Seit dem Wochenende bietet das WUSEUM allen Werder-Fans ein weiteres, meisterliches Highlight. Am Freitag, 08.05.2015, eröffneten Präsident und Geschäftsführer Hubertus Hess-Grunewald sowie Werders Ehrenpräsident Klaus-Dieter Fischer die Sonderausstellung „Die Sphinx des Nordens - Endlich Meister!" anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der ersten Deutschen Meisterschaft 1965.

Bei dem feierlichen Eröffnungsakt im grün-weißen Vereinsmuseum waren mit Horst-Dieter Höttges, Max Lorenz, Hans Schulz, Günter Bernard, Erwin Jung und Gerhard Zebrowski auch sechs Mitglieder der Meistermannschaft anwesend. Ehrenpräsident Fischer ließ bei seiner Rede die Geschichte des SV Werder bis hin zum Meisterjahr sowie die legendäre Saison noch einmal Revue passieren. Hess-Grunewald würdigte mit seinen Worten die gelungene Schöpfung von Kurator Hans-Joachim Wallenhorst.

Einzigartige Ausstellungsobjekte zu bewundern

Seit Samstag und noch bis zum 31.07.2015 zeigt die Ausstellung auf Schautafeln nicht nur den erfolgreichen Saisonverlauf der Grün-Weißen, sondern beschäftigt sich auch mit der erfolgreichen Amerika-Reise vor Saisonbeginn, die den Grundstein für den Bremer Erfolg legen sollte, und mit Werders Meistermaskottchen „Pico". Zu bewundern sind neben zahlreichen Fotos und historischen Dokumenten aus den Anfängen der Bundesliga auch einzigartige Ausstellungsobjekte wie die Mütze von Meistertrainer „Willy" Multhaup oder die Dwight D. Eisenhower-Trophy, die Gerhard Zebrowski als bester Torschütze des Turnier aus den USA mitgebracht hat.

Das WUSEUM befindet sich in der Nordtribüne des Weser-Stadions im Turm 1c direkt über dem Ticketcenter und hat von März bis Dezember täglich von 12 bis 17.45 Uhr geöffnet. An Heimspieltagen hat das WUSEUM von vier bis eine Stunde vor Spielbeginn geöffnet.