Fanclub-Story Februar 2017

Ahoi Crew unterstützt Osnabrücker Bahnhofsmission

Fankurve
Freitag, 03.02.2017 // 11:07 Uhr

Im Alltag unserer Fanclubs ist immer eine Menge los. In der Rubrik „Story des Monats“ wird immer eine besondere Fanclub-Geschichte hervorgehoben. In der aktuellen Geschichte geht es um den Fanclub „WFC Ahoi-Crew ´05“, die Spenden für die Osnabrücker Bahnhofsmission gesammelt hat.

Die „Ahoi-Crew“ zählt rund 75 Mitglieder und ist in Osnabrück beheimatet. Im Jahre 2015 wurde der Fanclub aufgrund seines außerordentlichen Engagements zum „Fanclub des Jahres“ ernannt. Auch im vergangenen Jahr fiel der Fanclub durch verschiedene Aktionen im sozialen Bereich positiv auf.

So war es ihnen kurz vor dem Weihnachtsfest ein großes Bedürfnis etwas für die Menschen zu tun, die sich in Notsituationen befinden und besondere Unterstützung benötigen. Aus diesem Grund sammelte der Fanclub unter seinen Mitgliedern, bei Bekannten und Freunden Spenden zugunsten der Osnabrücker Bahnhofsmission. Die Einrichtung unterstützt unter anderem gehandicapte Reisende beim Umsteigen, berät Bedürftige und bietet ihnen Verpflegung und die Möglichkeit zum Aufenthalt in einem Gastraum. Zuletzt musste die Bahnhofsmission allerdings ihr Angebot wegen rückläufiger Spendenbereitschaft und weniger ehrenamtlicher Helfer einschränken.

„Wir nutzen als Fanclub den Zug, um die Spiele von Werder Bremen zu besuchen. Dabei sehen wir regelmäßig, wie viele Reisende Hilfe beim Umstieg benötigen. Daher unterstützen wir die wichtige Arbeit der Osnabrücker Bahnhofsmission. Sie ist zudem auch eine wichtige Anlaufstelle für Obdachlose und Geflüchtete“, erklärte Kay Stöcker, Vorsitzender der „Ahoi-Crew“.

Durch ihren Einsatz konnte die „Ahoi Crew“ Spenden in Höhe von 260 Euro einsammeln. Dieser Betrag wurde durch eine Direktspende erhöht, so dass der Fanclub bei seinem Besuch der Bahnhofsmission Ende Januar einen Scheck in einer Gesamthöhe von über 350 Euro überreichen konnte.