Torhüter-Trio bei „Uhlsport Challenge“ aktiv

Tim Wiese in Aktion: Ihm eifern viele junge Torhüter nach.
Business
Dienstag, 11.03.2008 // 10:19 Uhr

Kurz vor Beginn des Profitrainings, legten die Torhüter Tim Wiese, Christian Vander und erstmalig auch Sebastian Mielitz wieder einmal eine Sonderschicht für den „Uhlsport Challenge Day“ ein. Es war die gelungene Neuauflage der Veranstaltung aus dem Vorjahr.

 

Wie im Vorjahr zeigten die Werderprofis eine Stunde lang ihr Können und standen mit Rat und Tat den Jüngsten zur Seite. „Eine gelungene Veranstaltung und zwar für beide Seiten, alle machen hier gute Erfahrungen“, waren sich die drei Torhüter einig. Auf die Frage ob solch eine Veranstaltung die Laune selbst nach jenem misslungenen Wochenende heben könne, antwortet Wiese: "Die Punkte aus dem Stuttgartspiel bekommt man deshalb nicht wieder, aber es ist dennoch schön die Begeisterung der Jungs für ihre Aufgabe als Torwart zu sehen."

 

Die Aktion „Uhlsport Challenge“ ermöglicht es Nachwuchstalenten im Alter von 8 bis 18 Jahren, einen Tag lang professionell betreut zu werden. Leiter der Übungseinheiten ist wie im Vorjahr Maarten Arts. Der Cheftrainer der Uhlsport Challenge und Torwart-Trainer des FC Utrecht plant diesen Tag und erläutert gemeinsam mit seinem Team, dem auch Michael Jürgen, Torwarttrainer der U23, und Nachwuchs- Scout Frank Ordenewitz angehören die Aufgabenstellung.

 

Besonderes Augenmerk wird auf die spielerischen Mittel der Torhüter gelegt. „Ein moderner Torwart muss die Initiative ergreifen können, er darf nicht nur passiv hinten rum stehen! Er sollte den Ball sicher nach vorne spielen können und zum Spielaufbau beitragen“, so Maarten Arts. Über einfaches Passspiel bis hin zum "Eins gegen Eins" wurde alles trainiert.

 

Zum Abschluss des Tages wurde ein Wettkampf druchgeführt, bei dem die Nachwuchs-Keeper nicht nur Tagespreise erringen konnten, sondern auch einem Platz im Uhlsport Torhüter-Trainingscamp. In verschiedenen Spielformen, zum Beispiel Fußballtennis, konnten die Torhüter Punkte sammeln. Nicht nur für die Gewinner, sondern für alle Teilnehmer, "die dieses Erlebnis garantiert nie vergessen werden“, aber auch für die Profis und Organisatoren war es ein guter Tag.

 

von Lara Möhlmann