AOK ist neuer Gesundheitspartner des SV Werder Bremen

Freude über die weitere Partnerschaft: Werders Marketing-Direktor Oliver Rau, die Werder-Geschäftsführer Klaus Filbry und Klaus-Dieter Fischer und der Vorstandsvorsitzender der AOK Bremen/Bremerhaven, Olaf Woggan (2. v. l.).
Business
Donnerstag, 05.09.2013 // 11:35 Uhr

Die AOK Bremen/Bremerhaven ist jetzt „offizieller Gesundheitspartner" des SV Werder Bremen. Ein neuer, umfangreicherer Kooperationsvertrag mit den Grün-Weißen macht dies möglich.

Die AOK Bremen/Bremerhaven ist jetzt „offizieller Gesundheitspartner" des SV Werder Bremen. Ein neuer, umfangreicherer Kooperationsvertrag mit den Grün-Weißen macht dies möglich. Der Vertrag sieht eine Unterstützung des betrieblichen Gesundheitsmanagement für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SV Werder, aber auch umfangreiche gemeinsame Werbe- und Marketingmaßnahmen vor.

Die AOK Bremen/Bremerhaven hat zudem ihr langjähriges Engagement in dem Werder-Bremen-Projekt WERDER BEWEGT - LEBENSLANG verlängert und ausgebaut. „Wir freuen uns, dass wir die langjährige Zusammenarbeit mit der AOK auf eine neue Ebene heben konnten. Die AOK ist ein Partner, der seine Kooperation mit uns mit viel Leben und großen Engagement ausfüllt. Beide Seiten profitieren vom Know-How des anderen", freut sich Klaus Filbry, Werders Vorsitzender der Geschäftsführung.

„Die Zielrichtung dieser neuen Kooperation mit Werder Bremen ist klar: Wir wollen unser Engagement für mehr Bewegung und gesunde Ernährung insgesamt weiter verstärken", betont Olaf Woggan, Vorstandsvorsitzender der AOK Bremen/Bremerhaven. „Werder Bremen ist ein wichtiger Partner, dessen sympathisches, familiäres Image bei Jung und Alt gleichermaßen gut ankommt". Gleichzeitig sei Werder Bremen ein bundesweit bekannter Verein, der mit seinen sozialen Aktivitäten einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leistet.

Darüber hinaus weist Woggan darauf hin, dass die AOK Bremen/Bremerhaven dieses positive Image auch vertrieblich nutzen werde, alles mit dem Ziel, die Marktführerschaft der AOK im Bundesland Bremen zu sichern. Für das gemeinsame Engagement hat Werder Bremen der AOK im Rahmen der Kooperation eine Loge im Weser-Stadion zur Verfügung gestellt, die von der AOK genutzt wird, um den Kontakt zu Geschäftspartnern und Kunden aus Unternehmen und Verbänden zu intensivieren. Der Raum wird außerhalb der Spieltage aber auch für andere Zwecke genutzt: Zum Beispiel für Tagungen zu Gesundheitsthemen, für Meetings mit Geschäftskunden oder für Lehrgänge mit Auszubildenden oder Vereinstrainern. Aber auch junge Mütter und Väter mit Säuglingen werden den neuen Bereich im Rahmen der sogenannten „Windel-Liga" kennenlernen - und hier mit ihren Babys lernen, wie von Anfang an auf eine gesunde Ernährung und sportliche Bewegung zu achten ist. Übrigens: Bisher haben über 1600 Bremerinnen und Bremer dieses bundesweit einmalige Angebot der „Windel-Liga" genutzt.

Der SV Werder Bremen beschäftigt als Unternehmen über 145 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Gesundheit ihrer Arbeitnehmer ist für die Geschäftsleitung ein wichtiges Thema. Aus diesem Grund wird beim SV Werder seit 2012 unter dem Themenbereich "Lebenslang gesund" ein professionelles betriebliches Gesundheitsmanagement umgesetzt. Mit Hilfe einer Mitarbeiterbefragung und individueller Mitarbeiterberatung in Zusammenarbeit mit der AOK Bremen/Bremerhaven wurden Angebote entwickelt, die neben der Bewältigung von Stress und der Verbesserung des Bewegungsverhaltens im Alltag und bei der Arbeit auch den verantwortungsbewussten Umgang mit dem eigenen Körper vermitteln sollen. „Gesunde, zufriedene Mitarbeiter sind motivierte Mitarbeiter", unterstrich Klaus-Dieter Fischer, als Werder-Präsident verantwortlich für das CSR-Management. Bisher wurden unter anderem folgende Angebote mit Werder-Mitarbeitern realisiert: Lauftreffs, Fitnessbreak, Yoga, Bewegung am Arbeitsplatz, Fit & Relaxed, Trainieren im eigenen Kraftraum, Ballschule, Tennis, Zumba und "Mit dem Rad zur Arbeit".