Überblick

Die Mannschaft

ALLE SPIELER AUF EINEN BLICK

Obere Reihe von links:

Björn Schierenbeck (Direktor Leistungszentrum), Thomas Wolter (Sportlicher Leiter Leistungszentrum), Heiko Flottmann (Koordinator U 15 – U 17), Jürgen Hamjediers (Betreuer), Hans-Jürgen Mühlhaus (Betreuer), Henning Kostro (Physiotherapeut), Leif Frach (Athletiktrainer), Michael Jürgen (Torwart-Trainer), Markus Fila (Co-Trainer), Dennis Kahl (Co-Trainer), Marco Grote (Trainer)

Mittlere Reihe von links:

Leon Sitz, Manuel Mbom, Pascal Hackethal, Pelle Hoppe, Julian Rieckmann, Luke Dettki, Bennet van den Berg, Henry Rorig, Kristian Taag, Fred MC Mensah Quarshie, David Philipp

Untere Reihe von links:

Tobias Tegeder, Ilia Gruev, Simon Straudi, Caram Carneiro Alves, Dario Reuter, Luca Plogmann, Lukas von Lienen, Justin Plautz, Luc Ihorst, Trevor Zwetsloot, Jakob Lewald

Zurück in die Erfolgsspur

Eine schwierige Saison liegt hinter Werders U 19. Mit viel Kraft und Mühe konnten sich die Grün-Weißen in der Spielzeit 2016/2017 den Klassenerhalt in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost sichern. Dabei mussten die Grün-Weißen nicht nur lange um den Klassenverbleib bangen, sondern auch einen Trainerwechsel verkraften. Mirko Votava verließ die U 19 nach jahrelanger Tätigkeit und übergab an Marco Grote, der auch in diesem Jahr als Coach in die Saison gehen wird.

Neben den zahlreichen Aufrückern aus Werders U 17 darf sich Grote auch über einige externe Neuzugänge freuen. Bennet van den Berg kam vom VfL Osnabrück an die Weser, Dario Reuter von der JFV Nordwest und Trevor Zwetsloot von der IMG Bradenton aus den USA.

Neben Neuzugängen gab es jedoch auch Abgänge auf Seiten des SV Werder. Während Lars Bünning, Mattis Daube, Janens Vollert, Melvin Krol, Jonah Osabutey und Isaiah Young ab sofort dem Kader von Werders U 23 angehören, verließen Akteure wie Luca Horn (VfL Wolfsburg), Jonas Huße (Borussia Dortmund) oder Yannick Filipovic (1. FC Kaierslautern) den Verein. 

Neben der Junioren-Bundesliga möchte Werders U 19 aber auch im DFB-Junioren-Pokal wieder ordentlich mitmischen. Durch den Gewinn des Bremer-Landespokals qualifizierten sich die Grün-Weißen erneut für den Pokalwettbewerb.

Erfolge der U 19-Junioren

1994: Deutscher A-Junioren Vizemeister
1999: Deutscher A-Junioren Meister
2000: Deutscher A-Junioren Vizemeister
2007: Meister in der Junioren-Bundesliga-Staffel Nord/Nordost
2009: Meister in der Junioren-Bundesliga-Staffel Nord/Nordost
2016: Meister in der Junioren-Bundesliga-Staffel Nord/Nordost

Platzierungen in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost

2003 / 2004: Platz 3
2004 / 2005: Platz 2
2005 / 2006: Platz 3
2006 / 2007: Platz 1
2007 / 2008: Platz 2
2008 / 2009: Platz 1
2009 / 2010: Platz 5
2010 / 2011: Platz 2
2011 / 2012: Platz 8
2012 / 2013: Platz 3
2013 / 2014: Platz 4
2014 / 2015: Platz 7
2015 / 2016: Platz 1
2016 / 2017: Platz 11