"Selbst geschwächt", aber eine Reaktion mit Herz gezeigt

Die Stimmen nach dem Nordderby

Ducksch und Co. kämpfen, aber scheiterten mehrfach vor dem HSV-Tor (Foto: nordphoto).
Profis
Sonntag, 19.09.2021 / 00:18 Uhr

Das Nordderby ist verloren. Die Grün-Weißen müssen sich mit 0:2 gegen den Hamburger SV geschlagen geben (zum Spielbericht). Nach frühem Rückstand und einem nicht gegebebenen Treffer habe die Mannschaft "eine gute Reaktion gezeigt und hätte das Spiel drehen müssen", resümiert Cheftrainer Markus Anfang. In einer Partie mit zwei gelb-roten Karten gelang es den Werder nicht, das nötige Tor zu erzielen. "Wir wollten unser Herz auf dem Platz lassen, das haben wir in der zweiten Halbzeit auch getan, uns aber leider nicht belohnen können", so Marvin Ducksch nach der Niederlage im Nordderby. 

WERDER.DE fasst die Aussagen des Cheftrainers Markus Anfang, Werder-Stürmer Marvin Ducksch, Mitchell Weiser und Michael Zetterer zusammen. 

Zum Spielverlauf:

Michael Zetterer im Spiel gegen den HSV
Michael Zetterer pariert eine Chance des Hamburger SV (Foto: nordphoto).

Marvin Ducksch: "Wir sind leider nicht gut in das Spiel gekommen und sehr früh in Rückstand geraten. Das Stadion war voll da, wir wollten etwas zurückgeben, bekamen dann aber sehr schnell die gelb-rote Karte. In der Pause haben wir uns alle nochmal in den Arm genommen, angeschaut und gesagt: „Ein Tor, dann kocht hier alles.“ So haben wir dann auch gespielt. Wir wollten unser Herz auf dem Platz lassen, das haben wir in der zweiten Halbzeit getan, konnten uns aber leider nicht belohnen. Es gibt solche Spieltage, da will der Ball einfach nicht über die Linie. Es ist natürlich sehr ärgerlich, dass das ausgerechnet heute vorkam. Ich glaube, dass wir in der zweiten Halbzeit mindestens ein Tor verdient gehabt hätten. Hätten wir den Anschlusstreffer gemacht, wäre durch den Fans hier sicherlich noch einiges gegangen."

Michael Zetterer: "Wir bekommen sehr schnell ein Gegentor und dann einen unnötigen Platzverweis. Kurz vor der Pause fällt dann das zweite Gegentor - es lief heute gegen uns. In puncto Einsatz können wir uns nichts vorwerfen lassen. Das ist ein herber Rückschlag, wir wollten unbedingt gewinnen. Für die Fans, die Stadt, den Verein, für uns als Team."

Markus Anfang: "Wir haben in den ersten 20-25 Minuten defensiv überhaupt keine Aggressivität gehabt, obwohl wir das eigentlich wollten und uns diese die letzten Wochen auch ausgezeichnet hat. Das war ein leichtes Spiel für den HSV, wir gehen dann recht früh in den Rückstand und sind direkt in Unterzahl. Man hat gemerkt, dass es für die jungen Kerle schwierig war, direkt im Spiel drin zu sein. Aber dann finde ich, dass wir eine gute Reaktion gezeigt haben und das Spiel meiner Meinung nach hätten drehen müssen. In der zweiten Halbzeit waren wir mit der Gleichzahl die bessere Mannschaft und wenn wir hinten raus die fünf oder sechs Großchancen machen, dann kann sich niemand beschweren. Aber die haben wir nicht gemacht und deswegen am Ende auch das Spiel verloren. Was meine Jungs in der zweiten Halbzeit abgeliefert haben, war richtig gut. Wir haben nie aufgegeben und auf das Tor gespielt. Der Vorwurf ist: wir haben kein Tor gemacht. Wenn du schon eine gelbe Karte hast, kann man anders zum Ball gehen. Das muss Grosso nicht machen, das weiß er aber auch."

Mitchell Weiser: "Man hat uns die Nervosität angemerkt, wir haben viele einfache Fehler in der ersten Phase gemacht. Danach sind wir besser reingekommen, haben uns dann aber zweimal durch den Freistoß und die rote Karte selbst geschwächt. In der zweiten Halbzeit sind wir drangeblieben und haben es geschafft, Chancen rauszuspielen, aber am Ende hat es nicht gereicht."

Zum nicht gegebenen Elfmeter:

Markus Anfang im Spiel gegen den HSV.
Markus Anfang: "Wir hätten das Spiel drehen müssen" (Foto: nordphoto).

Marvin Ducksch: "Das ist ein ganz klarer Elfmeter. Ich komme zu 100% an den Ball, bin mit dem Körper vor ihm und er klemmt meinen Arm ein. Am Ende trifft er mich auch mit dem Fuß unten nochmal. Der Schiri hat sich das angeschaut und ich weiß nicht, was heutzutage noch für einen hundertporzentigen Elfmeter passieren muss."

Markus Anfang: "Dann bekommst du auch in der Situation mit Marvin den Elfmeter nicht und ich glaube, dass es für uns alle ein Elfmeter war."

Über die kommende Woche:

Die Mannschaft nach dem Nordderby
Die Mannschaft nach der Niederlage (Foto: nordphoto)

Marvin Ducksch: "Wir können sehr viel aus dem Spiel mitnehmen. Man kann sehen, dass wie noch mehr Potential haben und jeder Einzelne noch mehr Luft hat. Auch als wir in Unterzahl waren – jeder hat Meter gemacht, jeder ist marschiert, jeder hat sein Herz auf den Platz gelegt. Leider ist keiner der hundertprozentigen Chancen reingegangen. Solche Tage gibt es, aber dafür wollen wir sie nächste Woche umso mehr verwandeln."

Markus Anfang: "Die Mannschaft hat sich nicht aufgegeben, wir haben immer nach vorn gespielt und den Glauben nicht verloren haben. Ich finde, dass wir in Unterzahl und in der zweiten Halbzeit gut agiert haben. Daran müssen wir anknüpfen und besser machen."

Mitchell Weiser: "Ich glaube, auf der zweiten Halbzeit können wir aufbauen. Auch wenn wir in Unterzahl gespielt haben, hatten wir Ruhe in unseren Aktionen. Man hat gesehen, dass wir komplett am Drücker waren. Wir sind eigentlich die bessere Mannschaft und müssen nächste Woche voll konzentriert sein, um unser Potential 100% ausschöpfen zu können."

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.