Nächster Sieg für die U19: 2:0 gegen Hansa Rostock

Das 1:0 selbst erzielt und das 2:0 vorbereitet: Christos Almpanis (2.v.l.) machte ein gutes Spiel gegen Rostock.
Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die U19-Talente von Werder Bremen bleiben weiterhin ungeschlagen. Bei eisigen Temperaturen gewannen sie ihr vorletztes Spiel des Kalenderjahres 2012 gegen Hansa Rostock mit 2:0 (2:0) und konnten ihren Vorsprung vor dem Tabellendritten ausbauen. Die Tore für die Bremer erzielten Christos Almpanis und Luca Zander.

Auf Grund der frostigen Temperaturen fand das Spiel zwischen dem Tabellenzweiten (Werder) und dem Tabellendritten (Hansa Rostock) auf dem Kunstrasenplatz statt. Für die Mannschaft von Werder-Trainer Mirko Votava war das jedoch kein Problem, sie spielte gewohnt kombinationssicher und machte von Beginn an Druck auf das gegnerische Tor. In der 17. Minute lag der Ball dann zum ersten Mal im Netz: Christos Almpanis hatte sich über die linke Seite durchgesetzt und im Anschluss den herausgeeilten Torhüter überlupft - ein tolles Tor des Griechen. 1:0 Werder!

Im ersten Durchgang blieben die Hausherren dominant. Den ganz in gelb gekleideten Gästen aus Rostock gelang nur wenig - auch, weil sie es sehr schwer hatten, sich gegen gut stehende Bremer durchzusetzen. Kurz vor der Pause erhöhte Werder dann verdient auf 2:0. Almpanis wirbelte zunächst die Rostocker Hintermannschaft durcheinander, ehe er den besser positionierten Luca Zander fand, der die Kugel sicher zum 2:0 einschob (38.).

Nach der Pause wurde Rostock ein wenig gefährlicher und hätte den Anschlusstreffer markieren können, doch Werders Schlussmann Eric Oelschlägel behielt seine weiße Weste. In der 55. Minute hätte Marcel Hilßner auf 3:0 erhöhen können, doch er scheiterte am Pfosten. Es folgten Bremer Großchancen im Zehn-Minuten-Takt: nach der Hilßner-Chance verzweifelte auch Almpanis am Aluminium, als er in der 65. Minute nur die Latte traf. Weitere zehn Minuten später war es Julian von Haacke, der allein vor dem Hansa-Keeper stand und ebenfalls nicht auf 3:0 erhöhen konnte.

Letztendlich blieb es beim 2:0. Ein verdienter Sieg gegen Rostocker, die trotz des großen Bremer Chancenplus gezeigt haben, weshalb sie in der Tabelle soweit oben stehen. „Wir haben unsere Sache heute gut gemacht. Das Spiel kann genauso gut 8:2 ausgehen. Und wenn Rostock die Chance beim Stand von 2:0 nutzt, kann das Spiel in eine ganz andere Richtung gehen", erklärte Votava nach dem Schlusspfiff. Der Bremer Coach freute sich vor allem über das komfortable Punktepolster, das sich die Bremer nun aufgebaut haben: „Wir konnten mit dem Sieg unseren zwei-Punkte-Vorsprung vor Rostock auf fünf Punkte ausbauen. Das war wichtig."

In der kommenden Woche geht es für die Votava-Elf zum letzten Spiel des Jahres nach Cottbus. Die Lausitzer sind derzeit Vorletzter. Dennoch wird es sicher - trotz kalter Temperaturen - ein heißer Tanz, bevor es dann in die wohlverdiente Winterpause geht. Anpfiff in Cottbus ist am 16.12.2012 um 11 Uhr.

Von Cord Sauer

Werder Bremen: Oelschlägel - Zander, Plendiskis, Krumland, Hyde - Fröde, Neldner (75. Eggersglüß), Hilßner (86. Holtmann), von Haacke, Schwede (87. Scholl-Amoah) - Almpanis (70. Lukowicz)

Hansa Rostock: Künnemann - Lüdtke, Pägelow, Nauermann, Esdorf (57. Studzinski)
Krauße, Flath, Christiansen Köller (80. Burmeister), Gebissa - Grube (54. Schlottke)

Tore: 1:0 Almpanis (17.), 2:0 Zander (38.)
Gelbe Karten: Fröde (Werder) / Christiansen (Rostock)
Zuschauer: 55

 

Weitere News

Ein Kompliment an die Jugend

16.07.2018 // Kurzpässe

Alles in Echtzeit

16.07.2018 // Trainingslager Zillertal

Doppel-GOLD für Fabian Linne

16.07.2018 // Leichtathletik