"Wundertüte" Werder startet in Oldesloe in die 2. Bundesliga

Freut sich, dass die Saison in der 2. Bundesliga nun endlich los geht: Mittelfeldspielerin Lea Notthoff.
Frauen
Donnerstag, 17.09.2009 // 15:39 Uhr

Nun ist es also endlich soweit. Werders Fußballerinnen starten in das für sie noch unbekannte und dementsprechend spannende Unternehmen „2. Bundesliga“. Am kommenden Sonntag, 20.09.2009, müssen die Grün-Weißen zum Auftakt um 14 Uhr im Kurparkstadion beim FFC Oldesloe 2000 antreten. „Das war eine lange Vorbereitung, jetzt geht es endlich mal um Punkte und gegen starke Gegner. Ich bin gespannt, wie wir uns in der Liga schlagen werden“, freut sich Mittelfeldspielerin Lea Notthoff auf den Saisonstart.

 

Trainerin Birte Brüggemann ist auch auf den ersten Auftritt ihres Teams gespannt: „In der Vorbereitung waren wir oft eine Wundertüte mit Ausschlag nach oben und nach unten. Unser Ziel muss es sein, die Mannschaft in den kommenden Wochen weiter zu festigen. Ich hoffe, dass wir aus Oldesloe etwas mitnehmen können, am liebsten natürlich etwas Zählbares.“ Dass die Grün-Weißen in der Liga durchaus bestehen können, ist sich Lea Notthoff sicher: „In der Mannschaft steckt großes Potenzial. Seit Beginn der Vorbereitung haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht und können den Klassenerhalt in dieser Liga schaffen.“

 

Reichlich Erfahrung hat die 19-Jährige, die im Sommer an die Weser wechselte, bereits mit der zweiten Mannschaft von Turbine Potsdam in der 2. Liga gesammelt. Und auch an die Begegnungen mit dem FFC kann sie sich noch gut erinnern. „Oldesloe ist ein schwieriger Gegner. Die Mannschaft ist sehr robust und hat eine gute Offensive“, so Notthoff. „Sie haben in der vergangenen Saison bewiesen, dass sie sich in der Liga etabliert haben. Ich bin mir sicher, dass sie auch dieses Jahr nichts mit dem Abstieg zu tun haben werden“, erwartet auch Trainerin Birte Brüggemann starke Gastgeberinnen.

 

Nach ihrer Gründung im Jahr 2000 schaffte Oldesloe 2003 erst den Aufstieg in die Verbandsliga, marschierte anschließend in die Regionalliga Nord durch und mischt seit 2007 in der 2. Bundesliga mit. In der ersten Saison in Liga zwei schaffte das Team von Coach Michael Clausen auf Anhieb den 8. Tabellenplatz und schloss die vergangene Saison auf Rang sechs ab. Wie Werder hat auch Oldesloe die erste Runde im DFB-Pokal am vergangenen Wochenende überstanden. Beim Regionalliga-Aufsteiger Borussia Mönchengladbach siegte der FFC mit 2:0.

 

Auch Werders zweites Frauenteam kämpft am Sonntag um wichtige Punkte in der Meisterschaft. In der Verbandsliga Bremen empfangen die Grün-Weißen um 11 Uhr BTS Neustadt. Auswärts ist dagegen Werders weibliche U 15 gefordert. Um 11 Uhr muss das Team von Trainerin Anja Hartmann beim TSV Melchiorshausen antreten.

 

Norman Ibenthal