Mittelfußbruch beendet auch Torjägerin Uyars Saison

Verletzungspech: Noch im Herbst standen Nahrin Uyar (2. v. l.) und Katharina Hamann (2. v. r.) im Auswahlteam von Werder-Profi Torsten Frings bei der Einweihung eines Mini-Spielfeldes in Riede. Jetzt müssen beide mehrere Monate pausieren. Für das Team von
Frauen
Freitag, 24.04.2009 // 15:36 Uhr

Für die führende Torjägerin der Fußball-Regionalliga Nord, Werders Stürmerin Nahrin Uyar, ist die Saison vorzeitig beendet. Die Angreiferin erlitt im Punktspiel gegen den SuS Timmel am vergangenen Wochenende eine Fraktur des rechten Mittelfußes. Das ergab eine erneute detaillierte Untersuchung der Verletzung am Freitagvormittag. Für Trainerin Birte Brüggemann ist die Zwangspause der Ausnahme-Stürmerin, die die Rangliste mit 24 Treffern vor Wiebke Einnolf (17 Tore, SuS Timmel) und Sabine Grelck (14, Bergedorf 85) anführt, ein weiterer verletzungsbedingter Rückschlag in der Schlussphase der Saison. „Nahrin hat in den letzten Wochen viele Fouls einstecken müssen. Die gegnerischen Spielerinnen bearbeiten sie mit allen Mitteln, um sie auszuschalten. An das Spiel gegen Timmel wird sie jetzt noch durch gut sichtbare Stollenabdrücke auf dem Fuß erinnert. Wir wünschen Nahrin gute Genesung und hoffen, dass sie in Zukunft trotz allem weiterhin so einen erfrischenden, unbefangenen Fußball bei uns spielen kann“, so Birte Brüggemann.

 

Bereits in den vergangenen Wochen musste die Trainerin der Grün-Weißen, die mit ihrem Team noch Chancen auf den direkten Durchmarsch von der Bremer Verbandsliga in die 2. Bundesliga besitzt, weitere herbe personelle Rückschläge hinnehmen. Am Donnerstag, 23.04.2009, wurden Angreiferin Katharina Hamann (6 Tore in 12 Spielen) und Kapitänin Chadia Freyhat operiert. Hamann erlitt ohne gegnerische Einwirkung im Spiel gegen BV Cloppenburg am 01.03.2009 einen Kreuzband- und Meniskusriss. Freyhat erlitt vor elf Tagen im Spiel bei Jahn Delmenhorst nach einem Foul ebenfalls eine Ruptur des Kreuzbandes sowie der Innen- und Außenbänder und beider Menisken.

 

Die Werder-Frauen sind an diesem Wochenende spielfrei und bestreiten am 03.05.2009, beim abstiegsbedrohten TSV Nahe ihr 19. Saisonspiel. „Mit Laura Kersting, Julia Hohagen und Stephanie Schröder würden uns an diesem Wochenende noch weitere Spielerinnen verletzungsbedingt fehlen, daher kommt die Ansetzung uns sehr entgegen“, atmet Brüggemann ob der derzeitigen Personalsituation durch.