U17 siegt souverän gegen Magdeburg

Regionalligateam unterliegt in Hamburg

U17 freut sich über einen Treffer
Die U17 jubelt über ihren ersten Saisonsieg (Foto: hansepixx).
Frauen
Dienstag, 19.09.2023 / 12:00 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Ein Sieg und zwei Niederlagen – diese Bilanz zeigt sich, wenn auf die Ergebnisse der Frauen- und Mädchenfußballteams des SV Werder geblickt wird. Während die U17 ihr erstes Heimspiel der Bundesliga-Saison gewinnen konnte, musste sowohl das Regionalligateam als auch die U15-Juniorinnen jeweils eine knappe Niederlage hinnehmen. Die Partien vom Wochenende:

Hamburger SV II – Werder Bremen II 1:0 (0:0)

Am 4. Spieltag der Regionalliga Nord muss der SV Werder Bremen im Nordderby eine knappe 0:1-Niederlage hinnehmen. Die Grün-Weißen, die mit Hannah Etzold, Saskia Matheis und Jette Behrens Verstärkung aus dem Bundesliga-Kader erhielten, mussten kurz nach der Pause den entscheidenden Gegentreffer einstecken. Aksana Alizadeh traf für die Gastgeberinnen (49.).

„Es war ein Spiel auf Augenhöhe und sehr taktisch geprägt. Wir waren in einer Situation nicht aufmerksam, was der HSV ausgenutzt hat. Letztendlich ist es eine unnötige Niederlage, da wir an diesem Nachmittag nicht schlechter waren. Gerade in der zweiten Hälfte hatten wir viel Ballbesitz. Leider fehlte uns die Durchschlagskraft“, sagt Bastian Pollul zum Spiel.

Mit vier Punkten aus vier Spielen steht der SVW aktuell auf Rang sieben. Am kommenden Sonntag, 24.09.2023, um 15.00 Uhr steht das nächste Heimspiel an. Die Grün-Weißen empfangen den FC Jesteburg-Bendestorf.

Werder Bremen: Etzold – Röhrs, Behrens, Bötjer, Bertram, Baade, Matheis, Siedler (68. Mathews), Schreier, Menzel (68. Zagarti), Rodel (84. Brestrich)

Tore: 1:0 Alizadeh (49.)

U17: Werder Bremen – Magdeburger FFC 3:0 (2:0)

Mit 3:0 gewinnt die U17 des SV Werder Bremen ihr erstes Heimspiel der Saison 2023/24. Gegen den Magdeburger FFC war bereits vor dem Seitenwechsel alles klar. Maria Penner (9.) und Jolina Stamme (25.) sorgten für eine 2:0-Pausenführung. Erst in der Schlussphase traf die eingewechselte Linn Müller (73.) zum Endstand.

„Es gibt gar nicht so viel zum Spiel zu sagen. Es war ein verdienter Sieg für uns“, so Trainer Alexander Kluge, der mit seinem Team durch den Erfolg auf Rang sechs in der B-Juniorinnen Bundesliga Nord/Nordost klettert. Das nächste Spiel der U17 findet erst Ende des Monats statt. Dann sind die Grün-Weißen am Samstag, 30.09.2023, um 14.00 Uhr beim Harburger TB zu Gast.

Werder Bremen: Martens – Penner, Kleinekathöfer, Can (65. Aslan), Stamme, Diehl, Bussmann (54. Müller), Dirks, Töpfer (65. Hinz), Azonabor (54. Bischoff), Hanschen (54. Jeschke)

Tore: 1:0 Penner (9.), 2:0 Stamme (25.), 3:0 Müller (73.)

WEITERE & KOMMENDE SPIELE

Samstag, 16.09.2023

U15: SV Werder Bremen - TSV Melchiorshausen 0:1 (0:0)

Samstag, 23.09.2023

U15: ATS Buntentor - SV Werder Bremen (Anstoß: 15.00 Uhr)

Sonntag, 24.09.2023

2. Frauen: SV Werder Bremen - FC Jesteburg-Bendestorf (Anstoß: 15.00 Uhr, Platz 14)

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Neue Videos

Hahn: "Sind sehr selbstbewusst!"

07.02.2024 / FLYERALARM Frauen-Bundesliga

Wirtz: "Wir wollen 3 Punkte mitnehmen!"

23.01.2024 / Saison 2023/2024

Mixed Zone mit Sophie Weidauer

01.11.2023 / Saison 2023/2024

Mehr News zu den Werder-Frauen:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.