Bahn statt Bus: Nachhaltigeres Verkehrskonzept am Heimspieltag

Werder gestaltet gemeinsam mit BSAG und Polizei Bremen das Verkehrskonzept um

Eine Aufnahme vom wohninvest WESERSTADION von oben.
Am Freitagabend beginnt im wohninvest WESERSTADION die neue Saison (Foto: W.DE).
Profis
Dienstag, 15.08.2023 / 15:00 Uhr

Mit Beginn der neuen Bundesliga-Saison 2023/24 strukturiert der SV Werder Bremen gemeinsam mit der BSAG und der Polizei Bremen das Verkehrskonzept um. Hierfür werden die Stadtteilbusse aus dem bisherigen Konzept rausgenommen.  Die bisherigen Busverbindungen in die verschiedenen Bremer-Stadtteile entfallen. Dafür sind künftig bis zu 19 Straßenbahnen im Einsatz für die Fans. Der Park-Ride-Service vom Hemelinger Hafen zum wohninvest WESERSTADION bleibt weiterhin erhalten.

„Durch den Umstieg von Bussen auf die Straßenbahn setzen wir ein weiteres Signal für ein nachhaltiges Stadionerlebnis. Mit Blick auf zukünftige Änderungen wie zum Beispiel die Fahrrad-Premiumroute am Osterdeich ist die Umstrukturierung des Verkehrskonzepts ein Vorgriff auf kommende Anpassungen rund um unsere Heimat“, sagt Lars Mühlbradt, Veranstaltungsleiter beim SV Werder Bremen, der ergänzt: „Durch den geschaffenen Platz am Osterdeich haben wir zudem die Möglichkeit, den neueingeführten ‚Awareness-Bus‘ stadionnah zu platzieren. Dieser Bus bringt Fans nach dem Spiel sicher zum Hauptbahnhof und gliedert sich in unser Awarenesskonzept ein. Dieses Angebot steht Frauen, Intersexuellen, Trans-Personen, A-Gender sowie Kindern bis 14 Jahren zur Verfügung.“

Die BSAG, die seit vielen Jahren Verkehrspartner der Grün-Weißen ist, blickt ebenfalls positiv auf das angepasste Vorgehen. „Bis zu 19 Straßenbahnen pendeln künftig zwischen den zentralen ÖPNV-Knotenpunkten Domsheide und Hauptbahnhof sowie dem Stadion. Damit wird die An- und Abreise für die Fans reibungsloser und komfortabler. Die Haltestellen St.-Jürgen-Straße und wohninvest WESERSTADION werden damit verstärkt bedient. Sie befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Stadion und sind fußläufig bequem zu erreichen“, erklärt BSAG-Pressesprecher Andreas Holling. „Im Anschluss an die Heimspiele pendeln die Straßenbahnen ebenfalls zunächst zwischen Stadion und den zentralen Umsteigepunkten Innenstadt und Hauptbahnhof. Später fahren sie dann als Zusatzfahrten im gesamten Schienennetz an.“

Auch die Polizei Bremen begrüßt den gemeinschaftlichen Entschluss das Verkehrskonzept neu auszurollen. Polizeidirektorin Svenja Beckendorf,  unter anderem verantwortlich für die Fußballeinsätze bei der Polizei Bremen: „Durch den Wegfall der Stadtteilbusse und die somit freiwerdende Fläche rund um die Rampe West am wohninvest WESERSTADION entzerren wir den Personenfluss rund ums Stadiongelände, was zu einer entspannteren An- und Abreise für alle Fans führen wird. Des weiteren ist positiv zu bewerten, dass eine weitere Entfluchtungsmöglichkeit parallel zum wohninvest WESERSTADION geschaffen wird.“

Park+Ride-Konzept gilt weiter

Das Park+Ride-Konzept des SV Werder Bremen bleibt von den Änderungen unangetastet. Weiterhin haben Fans die Möglichkeit im Hemelinger Hafen zu parken und von dort weiterzureisen. Auch die Parkplätze am Kuhhirten, um mit der Fähre zum wohninvest WESERSTADION zu fahren, stehen weiterhin zur Verfügung.

 

Neue News

Berührender Werder-Filmabend

15.04.2024 / Kurzfilmwettbewerb
Die Mannschaft steht vor dem Spiel in Leverkusen zusammen.

Die erhöhte Wachsamkeit

15.04.2024 / Profis
Ole Werner am Seitenrand. Er ruft etwas.

"Hintenraus zu naiv"

14.04.2024 / Profis

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.