Deutschland erlangt Silbermedaille bei Tischtennis-WM in Dortmund

Timo Boll versuchte alles gegen Zhang Jike, konnte aber auch keinen Erfolg verbuchen
Tischtennis
Montag, 02.04.2012 // 16:09 Uhr

Trotz der Anerkennung des Gegners zeigten sich die deutschen Akteure unzufrieden mit dem Verlauf des Finales: "Ich hatte gute Chancen, den ersten Satz zu gewinnen, die habe ich leider nicht genutzt. Dann fängt man an zu denken, verkrampft etwas und verliert an Selbstvertrauen", beurteilt etwa Timo Boll seine Leistung im Auftaktmatch gegen Zhang Jike. Auch Dimitrij Ovtcharov hatte sich trotz des übermächtigen Gegners mehr von seinem Match versprochen: "Heute bin ich enttäuscht über meine Leistung, denn ich habe meine Chancen nicht genutzt. Die Chinesen sind halt auch unter Druck sehr stark. Leider habe ich heute nicht umsetzen können, was ich kann. Schade, dass ich in diesem wichtigen Spiel meine Chancen liegengelassen habe."

China ist der neue und alte Weltmeister. Beim Finale in der mit 11.500 Zuschauern ausverkauften Dortmunder Westfalenhalle besiegte die Tischtennis-„Supermacht" das deutsche Team um Timo Boll mit 3:0. Auch wenn das Ergebnis letztendlich verdient war, boten die Gastgeber eine engagierte und kämpferische Leistung. „So viel Druck hatten wir bei dieser WM noch nie. Das 3:0 sieht deutlich aus, aber man muss jedes einzelne Spiel betrachten. Und da war jedes sehr eng", betonte dann auch der erfolgreiche Trainer der chinesischen Auswahl, Liu Guoliang, im Anschluss an die Partie.

Auch Werders Bundesliga-Mannschaft war komplett bei den Wettkämpfen in Dortmund vertreten. Der Schwede Jens Lundqvist schaffte es mit seinem Team dabei bis in das Viertelfinale, wo die Skandinavier dem späteren Finalteilnehmer Deutschland mit 3:1 unterlagen. In der zweiten Weltgruppe sicherte sich das rumänische Team um Adrian Crisan und Constantin Cioti den Aufstieg in die Spitzengruppe, obwohl es im Endspiel knapp mit 3:2 der Ukraine unterlag. Indien mit Spitzenspieler Kamal Achanta verpasste hingegen als 27. den Aufstieg knapp.

Bereits am Dienstag geht es für die Grün-Weißen dann aber wieder in der Bundesliga weiter. Ab 19 Uhr empfängt Werder die TG Hanau in der Werder-Halle.