Drinkhall für Olympia nominiert

Das olympische Feuer hat die britische Insel erreicht. Bald werden auch einige Bremer Tischtennis-Profis folgen.
Tischtennis
Mittwoch, 23.05.2012 // 09:49 Uhr

Für den Neu-Bremer geht somit ein großer Traum in Erfüllung: "Ich war bei der Olympia-Qualifikation in Doha schon nahe dran, leider hat es da nicht gereicht. Die Nominierung meines Verbandes freut mich, jetzt möchte ich natürlich beweisen, dass ich zu Recht dabei bin." Der Engländer möchte dies durch Siege über andere Qualifikanten bestätigen. "Eine Qualifikation aus eigener Kraft wäre natürlich noch schöner gewesen, weil ich so nur aufgrund der olympischen Spiele im eigenen Land teilnehmen darf. Das motiviert mich aber noch mehr, alles für ein gutes Resultat bei Olympia zu geben."

Gute Nachrichten für Werders Neuzugang. Paul Drinkhall ist vom britischen Tischtennis-Verband für die olympischen Spiele 2012 in London nominiert worden. Dies teilte die Organisation am Dienstag mit. Bei den Spielen im eigenen Land setzt das Königreich neben Drinkhall auf Andrew Baggaley and Liam Pitchford, die im Teamwettbewerb zusammen antreten werden. In der Einzelkonkurrenz ist der 22-jährige der einzige Starter im sechsköpfigen Team der Briten.

Durch die Nominierung Drinkhalls sind somit vier der sechs ehemaligen oder zukünftigen Werderaner in London aktiv. Auch Adrian Crisan, Jens Lundqvist sowie der taiwanesische Neuzugang Chuang Chih Yuan werden ihre Nationen bei den olympischen Spielen vertreten. Ab dem 28. Juli werden in der englischen Hauptstadt die Bälle im Kampf um die Medaillen über den Tisch fliegen.