Heimspiel-Doppelpack zum Jahresbeginn

Wie schon 2012 - damals in der Gruppenphase - trifft Werder in der Champions League auf Pontoise Cergy
Tischtennis
Montag, 13.01.2014 // 13:43 Uhr

Wie kommen die Bremer aus der „Winterpause"? Der Beantwortung dieser Frage können alle Tischtennis-Interessierten bereits am Mittwoch näher kommen, dann kämpft das Team von Cristian Tamas um wichtige Punkte in der Bundesliga. In der Partie gegen Grenzau möchten die Werderaner Punkte für die Playoff-Qualifikation sammeln, mit einem Sieg ist der Anschluss an Platz vier und am Konkurrenten Grenzau geschafft. Und dann gibt es da ja noch eine offene Rechnung aus Sicht der Hanseaten, schließlich haben die Westerwälder mit ihrem Sieg im Achtelfinale des Deutschen Pokals den Bremern die Teilnahme am „Final Eight" zum Jahresende genommen. Für Werder sollte dies Warnung genug sein, nur mit voller Konzentration gibt die Möglichkeit eines erfolgreichen Jahresstarts.

Gleich zwei Aufgaben warten in dieser Woche in der Werder-Halle auf die Grün-Weißen. Den Anfang macht am Mittwoch das Bundesliga-Heimspiel gegen den TTC Zugbrücke Grenzau, nur zwei Tage später steht dann das Viertelfinale in der Champions League auf dem Programm. Im Hinspiel spielt Werder gegen den AS Pontoise Cergy.

Nur 48 Stunden später wartet die nächste Bewährungsprobe an der heimischen Tischtennis-Platte auf das Quartett. In der Tischtennis Champions League genießen die Grün-Weißen gegen den französischen Club AS Pontoise Cergy zunächst Heimrecht, bevor es nur eine Woche später in der Nähe von Paris zum Rückspiel kommt. „Wir möchten uns natürlich eine gute Ausgangslage verschaffen, wenn wir als Team eine Spitzenleistung bringen bin ich mir sicher, dass wir eine Chance auf das Halbfinale haben", hofft Trainer Cristian Tamas. Ein erfolgreiches Viertelfinale würde für Werder das bisher beste Abschneiden in der Champions League bedeuten. In der letzten Spielzeit war im Viertelfinale gegen Borussia Düsseldorf Schluss. Doch nicht nur die Akteure am Tisch sind gefordert, auch die Zuschauer können laut Trainer entscheidendes zum Erfolg beitragen. „Ich hoffe dass unsere Fans uns gleich zu Beginn des Jahres bei diesen wichtigen Spielen unterstützen. In letzter Zeit haben wir so oft gesehen, dass von den Rängen die entscheidenden Impulse kommen können, vielleicht läuten wir hier den Start einer tollen zweiten Saisonhälfte ein."