Werders 2. Herren in der Rückrunde erfolgreich

Fünf Punkte aus den letzten drei Punktspielen

SV Werder Bremen II gegen ASV Adelheidsdorf (Archivfoto vom Hinspiel im Dezember 2023)
Tischtennis
Donnerstag, 07.03.2024 / 11:40 Uhr

Nach der Hinrunde lag die 2. Herren noch mit 5:13-Punkte auf dem Abstiegsrelegationsplatz mit nur einem Punkt Vorsprung auf den Tabellenletzten, aber auch nur einem Punkt Rückstand auf das rettende Ufer. Nach zwei Dritteln der Rückrunde sieht die Tabelle schon deutlich besser aus.

Das erste Spiel der Rückrunde bei der SG Bömlitz-Lönsheide konnte sich die 2. Herren auswärts knapp mit 9:7 durchsetzen. Nach zwei Niederlagen gegen die favorisierten Teams vom Post SV Stade und dem TSV Lamstedt gelang zunächst ein 9:6-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten des ASV Adelheidsdorf. Anschließend konnte am 25.02.2024 beim Post SV Uelzen ein Punkt gesichert werden:

Freude herrschte am Sonntagnachmittag, als das Schlussdoppel aus Stefan Dörr-Kling und Gert Beelmann nach ca. 4 Stunden den Matchball für den SV Werder Bremen II im Spiel der Landesliga Herren Lüneburg eiskalt nutzte. Enttäuschte Gesichter gab es dagegen beim Post SV Uelzen. Das Heimteam konnte im 14. Saisonspiel die Gesamtführung vor dem abschließenden Doppel nicht ins Ziel bringen.

Das Spiel lief wie folgt ab:
Biernatzki / Müller waren im Doppel gegen Kovrigin / Pensky nicht zu stoppen und gewannen eher sicher mit 3:0. Hillmer / Engel verloren anschließend ihr Match indessen gegen Dörr-Kling / Beelmann unterm Strich eindeutig nach Sätzen mit 0:3. Völlig ungefährdet war indessen der Sieg von Töws / Köllner gegen Chatzoglou / Lühmann nicht, aber mehr als ein Satz ging beim 12:10, 11:6, 8:11, 11:9 nicht verloren. Die Partie hätte also insgesamt auch knapper ausgehen können. Das Zwischenergebnis zeigte nun ein 2:1.

Weiter ging es anschließend mit den Einzeln:
Das erste Einzel, welches vor der Begegnung bereits als umkämpft eingeschätzt wurde, endete mit einem knappen Fünf-Satz-Erfolg für Nikolai Kovrigin. Einen Zähler beisteuern konnte anschließend auch Stefan Dörr-Kling, der mit 3:0 gewann. Nach drei aufeinanderfolgenden Niederlagen konnte sich Evangelos Chatzoglou zum Abschluss der ersten Einzel noch einen Punkt sichern. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf dementsprechend 4:5 aus Sicht der Grün-Weißen. Nach 0:2-Satzrückstand konnte sich Stefan Dörr-Kling in 5 Sätzen durchsetzen. Nach einem weiteren Spielverlust im oberen Paarkreuz konnte Arwed Pensky sein zweites Einzel mit 3:1 gewinnen. Die Spielstandsanzeige vor dem Spiel der beiden Vierer zeigte ein 6:6. Nach einer Niederlage an Position 4 konnte Evangelos Chatzoglou auch sein zweites Einzel erfolgreich gestalten, während das Spiel der beiden Sechser wiederum verloren ging.

Bevor die beiden Doppel final gegenübertraten, stand es 8:7 für die Gastgeber. Im entscheidenden Schlussdoppel war die Spannung nun zu greifen. Wenige Chancen hatten wiederum derweil Biernatzki / Müller bei der Niederlage in drei Sätzen gegen ihre Kontrahenten Dörr-Kling / Beelmann. Damit fand das gesamte Spiel diesmal keinen Sieger.

Am Sonntag, 03.03.2024 standen die Grün-Weißen in heimischer Halle dem TuS Kirchwalsede gegenüber:

Mit 9:3 setzte sich die Heimmannschaft des SV Werder Bremen II schließlich in der Landesliga Herren Lüneburg gegen den TuS Kirchwalsede durch. Das Spiel am Sonntagnachmittag dauerte insgesamt 3 Stunden.

Mit den Eingangsdoppeln ging es los:
Dörr-Kling / Kindt bezwangen Wulfes / Harling in einem sehr ausgeglichenen Match erst im Entscheidungssatz, also folglich mit 3:2 Sätzen. Überzeugend war der 3:0-Erfolg von Kovrigin / Chatzoglou gegen Backhaus / Lüdemann. Eine umkämpfte Niederlage gab es derweil hingegen für Pensky / Bauer beim 3:11, 11:7, 7:11, 11:7, 6:11 gegen Haase / Müller. Der Zwischenstand nach den Doppeln lautete derweil 2:1.

Weiter ging es nun mit den Einzeln:
Mit einem Sieg im Entscheidungssatz ging die Partie am Nachbartisch zu Ende. Stefan Dörr-Kling gewann gegen Dirk Lüdemann mit 3:2. Das war ein unterm Strich wirklich sehr ausgeglichenes Match. Eher wenig Gegenwehr bekam Nikolai Kovrigin beim 3:0 von Christoph Backhaus. Anschließend ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 4:1 an den Tisch. Beim nachfolgenden 9:11, 11:7, 11:9, 11:2-Erfolg gegen Nick Haase kam Konstantin Kindt nur im ersten Satz in die Bredouille. Bei diesem Satzverlust blieb es aber auch. Einen Erfolg verpasste anschließend Arwed Pensky beim 1:3 gegen Frank Wulfes, der im Vorfeld anhand der spielstärkerelevanten TTR-Werte als in etwa gleichstark eingeschätzt wurde. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz gegenüberstand, stand es zu diesem Zeitpunkt 5:2. Zwar brachte Jasper Harling Christoph Bauer phasenweise in Bedrängnis, doch am Ende setzte sich Christoph Bauer mit 3:1 durch. Das Match hätte also insgesamt auch knapper ausgehen können. Trotz anfänglichen Problemen im ersten Satz drehte Evangelos Chatzoglou das Match gegen Tobias Müller und gewann in vier Sätzen. Beim Stand von 7:2 gingen die Spitzenspieler des SV Werder Bremen II und des TuS Kirchwalsede in die Box. Es dauerte eine Weile, bis Stefan Dörr-Kling sein 3:2 gegen Christoph Backhaus unter Dach und Fach hatte. Einen Zähler für die Gäste musste Nikolai Kovrigin danach bei der 1:3-Niederlage gegen Dirk Lüdemann in der auf Basis der TTR-Werte im Vorfeld recht ausgeglichen eingestuften Partie hinnehmen. Konstantin Kindt gelang es, Frank Wulfes im Einzel insgesamt recht deutlich auf Distanz zu halten – die Partie endete trotz einer im Vorfeld auf Augenhöhe erwarteten Partie schließlich mit einem 3:0-Sieg. Der Erfolg im letzten Spiel führte somit zum 9:3-Heimsieg.

Die 2. Herren steht somit nach sechs Rückrundenspielen mit einem Punkteverhältnis von 12:18 auf dem 6. Tabellenplatz und hat sich ein 4-Punkte-Polster auf den Abstiegsrelegationsplatz erspielt. Es folgen jedoch noch Spiele gegen drei der vier Topteams der Liga, sodass der Klassenerhalt noch nicht gefeiert werden kann. Klarheit herrscht wahrscheinlich erst im April.

Dieser Text wurde durch die myTischtennis-Textmaschine softwareunterstützt auf Basis der Daten aus click-TT erstellt, mit freundlicher Genehmigung des TTVN von mytischtennis.de übernommen und anschließend von Arne Weinert überarbeitet und ergänzt.

 

Weitere News

Alles oder nichts

22.04.2024 / Tischtennis

Ins Ziel gerettet

21.04.2024 / Tischtennis

Werder siegt 3:2 gegen Fulda

09.04.2024 / Tischtennis

Endspurt

05.04.2024 / Tischtennis
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.