Kampf um Platz 4

Werder tritt beim Konkurrenten Post SV Mühlhausen an
Mattias Falck wird gemeinsam mit seinem Team versuchen, den 3:0 Erfolg aus dem Hinspiel gegen Mühlhausen zu wiederholen (Bild: Jessica Bugajew)
Tischtennis
Freitag, 14.02.2020 / 15:27 Uhr

Nach der etwas längeren Pause in der TTBL steht für die Werderaner am kommenden Sonntag eine schwierige Aufgabe auf dem Programm. Sie treten bei einem der Konkurrenten um Platz vier in der Tabelle an - Post SV Mühlhausen hat zur Zeit vier Punke weniger auf dem Konto und belegt momentan Tabellenplatz fünf. Die Werderaner wollen mit einem Auswärtssieg die Thüringer auf Abstand halten.

Die Mannschaft des Post SV Mühlhausen hat ihre Stärke in der Ausgeglichenheit. Daniel Habesohn (12:8), Steffen Mengel (9:6), Lubomir Jancarik (6:6) und Ovidiu Ionescu (9:6) haben in dieser Saison bereits alle bewiesen, dass sie gegen alle Gegner mithalten können. Dazu kommt das Doppel Ionescu/Jancarik, das in dieser Saison mit insgesamt 2:1 Siegen ebenfalls positiv unterwegs ist.

Ein weiterer Pluspunkt für die Mühlhauser ist die eigene Halle, die man durchaus auch als "Hexenkessel" bezeichnen kann. Das Publikum ist dafür bekannt, dass es die eigene Mannschaft sehr lautstark unterstützt. 

Trotz dieser Fakten lassen sich die Werderaner nicht von der eigenen Konzentration auf einen Erfolg abbringen. Die Bremer reisen am Samstag an, um in Mühlhausen zu trainieren. Wie berichtet haben Marcelo Aguirre, Mattias Falck und Kirill Gerassimenko am letzten Wochenende an verschiedenen Turnieren teilgenommen während Hunor Szöcs versucht hat, eine Fußverletzung auszukurieren.

Teammanager Sascha Greber: "Uns erwartet in der TTBL am Sonntag erneut ein Spiel gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe. Wir möchten uns mit einem Sieg von Mühlhausen absetzen. Das wird uns allerdings nur gelingen, wenn wir mit voller Kampfkraft und Konzentration an die Aufgabe herangehen. Und das werden wir mit Sicherheit versuchen."

von Stefan Dörr-Kling