Erste Heimniederlage der Saison

TTF Liebherr Ochsenhausen gewinnt mit 3:1
Marcelo Aguirre kam erstmals in dieser Saison für den SV Werder Bremen zum Einsatz. Er unterlag Hugo Calderano mit 0:3 - er zeigte bei seiner Niederlage dennoch eine gute Leistung.
Tischtennis
Montag, 07.10.2019 / 21:31 Uhr

Der SV Werder Bremen musste gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen die erste Heimniederlage in der TTBL hinnehmen. Die Gastgeber unterlagen den starken Gästen mit 1:3. Marcelo Aguirre kam erstmals für die Werderaner zum Einsatz und zeigte trotz seiner 0:3 Niederlage gegen Hugo Calderano eine starke Leistung.

Matchwinner für die Gäste aus Ochsenhausen war der Brasilianer Hugo Calderano, der sich sowohl im Spitzenspiel gegen Mattias Falck als auch im Duell gegen Marcelo Aguirre mit 3:0 durchsetzen konnte. Die Werderaner fanden gegen die Nummer 6 der Weltrangliste kein Rezept. Die Aufschläge des Brasilianers und die danach folgenden starken Rückhandschläge sorgten für den entscheidenden Vorteil für die Nummer 1 aus Ochsenhausen. Näher dran an einem Satzgewinn war die Bremer Nummer 2 am heutigen Tag - Marcelo Aguirre. Es war schade, dass es in allen drei Sätzen nicht zum Satzgewinn reichte - er hätte ihn durchaus verdient gehabt. Auf jeden Fall kann Aguirre mit seiner Leistung zufrieden sein.

Mit seiner Leistung zufrieden kann auch Kirill Gerassimenko sein - aber er kann am Ende des Tages nicht mit dem Ergebnis zufrieden sein. Nach zwei deprimierenden und klaren Satzverlusten gegen Simon Gauzy gelang es ihm, die Sätze drei und vier für sich zu entscheiden. Damit hatte nach der überlegenen Vorstellung des Franzosen niemand mehr gerechnet. Im fünften Satz führte Gerassimenko mit 5:2 - doch dann riss der Faden bei Gerassimenko bzw. Gauzy zauberte noch einige Varianten auf den Tisch, sodass er den fünften und entscheidenden Satz mit 11:6 gewinnen konnte.

Den einzigen Punkt für die Werderaner holte Mattias Falck im ersten Duell des Abends gegen den Österreicher Stefan Fegerl. Er siegte letztlich souverän mit 3:1 - leider blieb es der einzige Sieg für die Werderaner am heutigen Abend.

Die Klaus-Dieter-Fischer-Halle war für einen Montagabend sehr gut gefüllt und die Zuschauer haben trotz der Niederlage ein Duell auf sehr hohem sportlichen Niveau erleben können.

Trainer Cristian Tamas: "Das Ergebnis von 3:1 für Ochsenhausen sieht klarer aus als es tatsächlich war. Kirill Gerassimenko hatte eine realistische Chance, sein Spiel gegen Gauzy zu gewinnen, sodass wir dadurch ins Abschlussdoppel gekommen wären. Hugo Calderano war heute sehr stark - es ist uns aber in beiden Spielen auch nicht gelungen, ihn entscheidend unter Druck zu setzen. Insgesamt haben wir als Mannschaft eine gute Leistung gebracht. Wir bedanken uns bei der für einen Montagabend sehr beachtlichen Kulisse, die uns immer unterstützt hat. Jetzt geht es im nächsten Spiel nach Düsseldorf - eine schwere Aufgabe, aber wir werden versuchen, nach zwei Niederlagen in Folge wieder auf die Siegerstraße zu kommen."

Die Einzelergebnisse des Spiels SV Werder Bremen gegen TTF Liebherr Ochsenhausen 1:3:

Mattias Falck - Stefan Fegerl 3:1 (7:11; 11:2; 11:7; 11:7)

Marcelo Aguirre - Hugo Calderano 0:3 (8:11; 10:12; 9:11)

Kirill Gerassimenko - Simon Gauzy 2:3 (2:11; 5:11; 11:9; 11:8; 6:11)

Mattias Falck - Hugo Calderano 0:3 (6:11; 5:11; 6:11)

von Stefan Dörr-Kling