Rückrundenauftakt beim TSV Bad Königshofen

Werder trifft auf starken Aufsteiger

Bastian Steger befindet sich momentan in Topform und möchte seine Bilanz von 11:5 in Bad Königshofen weiter ausbauen.
Tischtennis
Freitag, 08.12.2017 // 17:31 Uhr

Am zweiten Advent kommt es zum dritten Duell zwischen dem TSV Bad Königshofen und dem SV Werder Bremen in dieser Saison. Zum Saisonauftakt gelang ein 3:1 Heimsieg und im Pokal-Viertelfinale konnten die Werderaner mit 3:0 gewinnen - allerdings fehlte in diesem Spiel der Spitzenspieler von Bad Königshofen Mizuki Okinawa.

Es ist davon auszugehen, dass der Japaner am Sonntag spielen wird. Oikawa sorgte mit einem Sieg gegen Stefan Fegerl mit dafür, dass Bad Königshofen vor zwei Wochen sensationell mit 3:2 bei Borussia Düsseldorf gewinnen konnte. Beim Sieg in Mühlhausen ging er zwar leer aus, aber in diesem Spiel verlor er nur hauchdünn gegen einen starken Ovidiu Ionescu.

Eine überragende 9:4 Bilanz kann zur Zeit der erst 19 jährige Slowene Darko Jorgic aufweisen. Er war maßgeblich an den beiden Überraschungserfolgen gegen Düsseldorf und Mühlhausen beteiligt und schlug dabei Stefan Fegerl, Kristian Karlsson, Daniel Habesohn und Ovidiu Ionescu. 

Der deutsche Nationalspieler Kilian Ort hat bisher lediglich einen Sieg auf der Habenseite. Er wird aber sicherlich vor dem zahlreichen heimischen Publikum zeigen wollen, dass sein Potenzial weitaus größer ist als die Ergebnisse zur Zeit zeigen.

Die Werderaner sind aufgrund der aktuellen Ergebnisse der Gastgeber natürlich gewarnt und werden mit voller Konzentration an die erneut schwere Auswärtsaufgabe herangehen. Die Spieler haben zur Vorbereitung sehr intensiv mit der belgischen Nationalmannschaft als Traingingsgäste trainiert. Alle Spieler sind verletzungs- und erkältungsfrei und werden am Samstag die Anreise nach Unterfranken antreten. Die Mannschaft von Trainer Cristian Tamas möchte im letzten Spiel des Jahres 2017 die Punkte aus Bad Königshofen mitnehmen, um auf dem zweiten Tabellenplatz den Jahreswechsel feiern zu können.

Teammanager Sascha Greber: "Uns erwartet in Bad Königshofen ein Hexenkessel. Die Halle wird mit 600 oder mehr Zuschauern proppenvoll sein. Wir werden Bad Königshofen auf keinen Fall unterschätzen und erwarten ein Spiel auf Augenhöhe."

von Stefan Dörr-Kling

 

 

 

Videos

Werder - TTC Grenzau

15.01.2018 // Tischtennis

Werder zieht ins Final Four ein

28.10.2017 // Tischtennis