Auswärtssieg - Werder gewinnt in Ochsenhausen mit 3:2

Bastian Steger ist weiterhin in Topform. Er konnte auch in Ochsenhausen seine beiden Einzel gewinnen und schraubte damit seine Bilanz auf 11:3 Siege (Bild: Martin Rospek)
Tischtennis
Sonntag, 20.12.2015 // 18:00 Uhr

Am vierten Advent traten die Spieler des SV Werder Bremen beim Tabellendritten TTF Liebherr Ochsenhausen an. Und die Spieler des SV Werder beschenkten sich schon vor Weihnachten mit einem Auswärtssieg. Durch zwei Siege von Bastian Steger sowie einem Erfolg von Constantin Cioti gewann das Team mit 3:2.

Im ersten Spiel des Tages traf Constantin Cioti als Nummer zwei der Bremer auf Simon Gauzy. Gauzy wies vor Spielbeginn eine starke Bilanz von 9:3 Siegen auf. Doch Cioti ließ sich davon nicht beeindrucken. Nach verlorenem ersten Satz entschied er Satz zwei für sich und glich auch nach verlorenem dritten Satz postwendend wieder aus. Im fünften Satz verletzte sich Gauzy und musste eine Auszeit von 8 Minuten in Anspruch nehmen. Dennoch setzte sich Gauzy nach der Verletzungspause mit 11:5 durch. 

Bastian Steger zeigte im folgenden Spiel gegen Jakub Dyjas einmal mehr seine Spielstärke. Der 20 jährige Pole konnte immerhin vor dem Spiel eine 6:2 Bilanz aufweisen, aber er hatte gegen Steger keine Siegchance und dieser gewann das Spiel in souveräner Art und Weise mit 3:1.

Nach der Pause sollte das engste Spiel des Abends folgen. Im Duell der beiden an Nummer drei gemeldeten Spieler standen sich Hugo Calderano und Kirill Skachkov gegenüber. Der Brasilianer Calderano ist mit 19 Jahren noch ein Jahr jünger als Dyjas und war 2014 immerhin lateinamerikanischer Meister. Und Calderano erwischte einen starken Start in das Spiel. Die ersten beiden Sätze entschied er mit 11:9 und 14:12 für sich. Skachkov ließ sich durch den Rückstand jedoch nicht beeindrucken und konterte zum 2:2 Satzausgleich. Das Spiel stand auf des Messers Schneide und im fünften Satz hatte Calderano dann das bessere Ende für sich und gewann mit 11:9.

Ochsenhausen brachte dann Liam Pitchford für den verletzten Simon Gauzy ins Spiel, sodass Bastian Steger es mit dem 22 jährigen Briten zu tun bekam. Und auch dieser bekam zu spüren in welch überragender Form Steger momentan spielt. Steger ließ Pitchford lediglich im ersten Satz beim 12:10 kurz an einem Satzgewinn schnuppern - mehr war dann nicht mehr drin für ihn. Steger gewann verdient und deutlich mit 3:0 und sorgte somit für den 2:2 Ausgleich.

Somit kam es zum letzten und entscheidenden Spiel zwischen Dyjas und Cioti. Und Cioti bewies einmal mehr, dass er in engen Spielsituationen nervenstark agieren kann. Mit einer spielerisch und kämpferisch starken Leistung bezwang er Dyjas mit 3:0 und sorgte für den 3:2 Auswärtssieg für die Werderaner.

Mit diesem Sieg konnten sich die Werderaner auf Position 4 der Tabelle hocharbeiten. Sowohl Düsseldorf als auch Bergneustadt verloren ihre Partien an diesem Wochenende und somit kann Werder den Jahreswechsel auf einem Playoff-Rang feiern.

Trainer Cristian Tamas: "Kompliment an unsere Mannschaft und vor allen Dingen an Bastian Steger. Das war heute ein Spiel auf höchstem Niveau - dies gilt sowohl für die kämpferische Einstellung als auch für das spielerische Element. Nach der anstrengenden Tour mit dem Auswärtsspiel in der Champions League in Torun und der unmittelbaren Reise nach Ochsenhausen bin ich mit den beiden Siegen sehr zufrieden. Schade, dass wir trotz der starken Leistung in der Gruppenphase der Champions League ausgeschieden sind. Wir freuen uns aber jetzt erst einmal darüber, dass wir unsere Ausgangsposition in der Liga zum Erreichen der Playoffs verbessern konnten."

Die Profis von Werder haben allerdings keine lange Pause. Direkt nach Weihnachten geht die Vorbereitung auf das erste Spiel in 2016 los. Am Sonntag, 03.01.2016 spielt Werder um 15.00 Uhr in der Klaus-Dieter-Fischer Halle in Bremen gegen TTC Schwalbe Bergneustadt. Dieser Termin bietet für die zahlreichen Tischtennis-Fans in Bremen eine günstige Gelegenheit das nächste Duell mit einem unmittelbaren Konkurrenten um die Playoff-Plätze live zu erleben.

Die Ergebnisse des Spiels TTF Liebherr Ochsenhausen - SV Werder Bremen 2:3:

Simon Gauzy - Constantin Cioti 3:2 (11:8, 8:11, 12:10, 4:11, 11:5)

Jakub Dyjas - Bastian Steger 1:3 (3:11, 7:11, 11:7, 4:11)

Hugo Calderano - Kirill Skachkov 3:2 (11:9, 14:12, 9:11, 8:11, 11:9)

Liam Pitchford - Bastian Steger 0:3 (10:12, 9:11, 7:11)

Jakub Dyjas - Constantin Cioti 0:3 (10:12, 8:11,11:13)

von Stefan Dörr-Kling