Titelchancen in der Hauptstadt

Normen-Jagd in Berlin: Luca Willmann will sowohl über 200 Meter als auch gemeinsam mit der 4x200-Meter-Staffel die DM-Norm angreifen.
Leichtathletik
Mittwoch, 30.01.2013 // 13:19 Uhr

15 grün-weiße Athletinnen und Athleten treten am Wochenende bei den Norddeutschen Meisterschaften in Berlin an und kämpfen dabei um Podestplatzierungen.

Am kommenden Wochenende finden in Berlin die Norddeutschen-Hallenmeisterschaften der Erwachsenen und der U20 statt. 15 grün-weiße Athletinnen und Athleten gehen an den Start und werden versuchen an die Erfolge der beiden vergangenen Wochenenden anzuknüpfen.

Mit Fabian Netzlaff und Jana Müller-Schmidt gehen auch zwei Werderaner als Favoriten in ihre Wettbewerbe. Fabian Netzlaff, der Vize-Meister aus dem vergangenen Jahr, sprintet auch in diesem Jahr wieder um den norddeutschen Meistertitel mit und geht als schnellst gemeldeter Athlet der U20-Konkurrenz in den Startblock. Zudem wird sich der U18-Athlet auch der älteren Weitsprung-Konkurrenz stellen, mit der er sich auch zwei Wochen später bei den Deutschen Meisterschaften in Halle/Saale messen wird.

Mit Titelchancen geht auch Jana Müller-Schmidt in den Kugelstoß-Ring bei der Frauen_Konkurrenz. Die Senioren-Europameisterin ist ebenfalls als Beste in ihrer Paradedisziplin gemeldet und bereitet sich auf die Deutschen Senioren-Meisterschaften in Düsseldorf zum Ende des Februars vor. Auf diese bereitet sich auch Sven Suhling vor, der sich auch in Berlin Chancen auf einen Podestplatz bei den Winterwurf-Meisterschaften im Hammerwurf ausrechnen darf.

Aussichtsreiche Chancen auf den Finaleinzug haben sicher auch Svea Kittner, Luca Willmann und die 4x200-Meter-Staffeln der Erwachsenen. Svea, die glänzend in die Saison startete und bereits für die Deutschen Hallen-Meisterschaften in Dortmund qualifiziert ist, geht mit Finalchancen über 60 Meter an den Start und gibt ihr Saisondebüt über die Hallenrunde von 200 Metern. Auf der Hallenrunde will auch Luca Willmann noch einmal die Qualifikationsnorm von 22,00 Sekunden für die Deutschen Meisterschaften angreifen. Erstmals in dieser Saison schicken die Grün-Weißen auch zwei Staffeln bei den Erwachsenen ins Rennen. Schon fast traditionell sind die Werder-Staffeln immer für Überraschungen gut und haben Chancen auf Podestplatzierungen, die Männer wollen zudem die Qualifikation für Dortmund packen.   

„Ich würde mich über zwei bis drei Platzierungen auf dem Podest am Ende des Wochenendes freuen und traue unseren Athleten nach den vergangenen Wochen auch in Berlin einiges zu.", blickt Sportwart Andrei Fabrizius optimistisch voraus.

Kim Jokel