'Zweite': Leyens geht, Logemann kommt

Trainer Jörg Leyens führte den SV Werder 2 in die Oberliga Nordsee und ist derzeit mit seinem Team auf einem guten Weg, erneut den Verbleib in der Liga zu schaffen.
Handball
Freitag, 08.02.2013 // 11:12 Uhr

Leyens hatte das Amt im Sommer 2010 übernommen und die Mannschaft gleich in der ersten Saison zum überlegenen Meistertitel in der Landesliga und damit zum Aufstieg in die Oberliga Nordsee geführt. Dort schaffte das Team in der Premieren-Saison trotz teilweise großer Verletzungsprobleme den Klassenverbleib. Derzeit belegen die Grün-Weißen den zehnten Tabellenplatz, holten im Jahr 2013 bisher 6:4 Zähler. "Wir wollen in den nächsten Wochen weiter Punkte sammeln, um auch in dieser Spielzeit so schnell wie möglich den Verbleib in der Oberliga Nordsee zu sichern. Dieses Ziel werden wir weiterhin so engagiert und konzentriert wie in den vergangenen Wochen verfolgen", sagte Leyens.

Trainer Jörg Leyens beendet am Ende dieser Spielzeit nach drei erfolgreichen Jahren seine Tätigkeit bei den Oberliga-Handballerinnen des SV Werder Bremen 2. Sein Nachfolger wird Harald Logemann.

Der erfahrene A-Lizenzinhaber hatte bereits vor seiner Tätigkeit beim SV Werder bei zahlreichen Vereinen in Bremen und der Region erfolgreich gearbeitet. "Der Aufstieg der zweiten Mannschaft in die Oberliga war ein wichtiges Ziel, dass Jörg Leyens gemeinsam mit der Mannschaft schon im ersten Jahr erreicht hat. Er hat sich stets mit großer Begeisterung für den Verein engagiert, auch über die Trainingsarbeit hinaus", so Gunnar Lübben-Rathjen, Vorsitzender der Abteilung Handball des SV Werder.

Mit Harald Logemann sicherten sich die Grün-Weißen für die neue Saison die Dienste eines renommierten und im Bremer Handball seit vielen Jahren anerkannten Trainers. Der 55 Jahre alte B-Lizenzinhaber ist seit 2009 für die Frauen des TSV Morsum verantwortlich, mit denen er derzeit um den Aufstieg in der Oberliga Nordsee spielt. Von 2002 bis 2006 hatte Logemann die Frauen der TS Woltmershausen in der Regionalliga betreut. Zudem arbeitet der Polizeibeamte seit vielen Jahren erfolgreich als Trainer der Bremer Polizei-Auswahl. "Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung", sagt Logemann. "Im Handball beim SV Werder steckt viel Potenzial. Es ist für mich eine reizvolle Aufgabe, an der weiteren Entwicklung mitzuarbeiten und die zweite Mannschaft fest in der Oberliga zu etablieren."