Neun Podestplatzierungen in Berlin

Stina Seidler wurde Norddeutsche Meisterin im Stabhochsprung der U16. (Fotos: Jörg Großmann)
Leichtathletik
Dienstag, 14.08.2012 // 11:47 Uhr

Mit neun Podestplätzen, darunter vier Meistertiteln, kehrten die Werder-Athletinnen und -Athleten von den Norddeutschen Meisterschaften der Jugendlichen aus Berlin zurück.

Mit insgesamt neun Podestplätzen kehrten Werders Leichtathletinnen und Leichtathleten von den Norddeutschen Meisterschaften der U20 & U16 aus der Hauptstadt zurück. Viermal stand eine grün-weiße Athletin ganz oben auf dem Podest. Die überragende Athletin der Meisterschaften dürfte Linda Krevert sein, die sich gleich drei Norddeutsche Meistertitel sichern konnte. In der U16 darf sich zudem Stina Seidler erstmals auch Norddeutsche Meisterin nennen.

Linda Krevert krönte in Berlin ihre ohnehin schon beeindruckende Saison mit gleich drei Meistertiteln in der U20, sie gewann souverän in den Sprints über 100 m, 200m und im Weitsprung. Die 100 m gewann Linda nach souveränen Vor- und Zwischenläufen in 11,98 Sekunden und blieb damit nur eine Hundertstel über ihrer Bestzeit. In ihrem Sog sprinteten ihre Vereinskameradinnen Rahel Rüdel (12,28 Sekunden) und Svea Kittner (12,42 Sekunden) mit ebenso sehr guten Zeiten auf die Plätze drei und vier.

Nicht anders sah es über 200 m aus, auch hier war der Sprint nahezu in den grün-weißer Hand. Alle drei Vorläufe wurden von den Werder-Sprinterinnen beherrscht und gewonnen. Linda Krevert siegte im folgenden Endlauf souverän vor der Konkurrenz in 25,12 Sekunden. Rahel Rüdel, die noch der U18 angehört, sprintete auch hier in 26,01 Sekunden auf das dritte Treppchen vor Svea Kittner (26,18 Sekunden) auf Platz vier. Ihren dritten Meistertitel sicherte sich Krevert in ihrer Paradedisziplin, dem Weitsprung, mit 5,78 Metern.

Eine weitere Podestplatzierung durfte Laura Schweigart in der U20 feiern. Sie warf den 600 Gramm schweren Speer auf gute 37,08 Meter, womit sie auf dem Bronzeplatz landete. Einen Tag zuvor gelang ihr bereits eine neue Bestleistung im Stabhochsprung. Mit überquerten 3,40 Meter reihte sich Laura hier auf dem fünften Platz ein.

Auch in der männlichen Jugend U20 konnte sich ein Werderaner weit vorne platzieren. Christian  Narloch zeigte starke Leistungen über die beiden Sprintstrecken. In 23,13 Sekunden konnte er sich über 200 m als Dritter ebenfalls auf dem Podest platzieren. Auf der halben Strecke verbesserte Christian zudem seine persönliche Bestzeit auf 11,27 Sekunden und belegte Platz vier.

In der U16 darf sich nun auch Stina Seidler, erstmals in ihrer noch jungen Karriere, Norddeutsche Meisterin nennen. Noch dem jüngeren Jahrgang angehörig, konnte sie souverän das Stabhochspringen mit übersprungenen 3,45 Metern für sich entscheiden. Über 80 m Hürden sprintete sie in 12,40 Sekunden auf den vierten Rang.
Kerstin Geisweller wusste im Hochsprung der U16 mit einer persönlichen Bestleistung zu überzeugen, die gemeisterten 1,60 Meter bedeuteten mit Rang drei auch für sie einen Podestplatz.

Bei den Jungs der U16 verfehlte Maximilian Knief im Stabhochsprung mit übersprungenen 3,70 Metern und Platz vier das Podest nur knapp. Die 4x100 m-Staffel der weiblichen Jugend U16 belegte in der Besetzung Katharina Rocke, Nele Woermann, Sarah Narloch und Stina Seidler in 52,01 Sekunden einen guten fünften Rang. 

Kim Jokel