Netzlaff sprintet allen davon

Leichtathletik
Montag, 03.01.2011 // 07:00 Uhr

Es war gegen 15.30 Uhr, als der Startschuss zum letzten 60m Sprintrennen des diesjährigen Werder Hallensportfestes fiel. Das Finale der Schüler M15 stand auf dem Programm und entwickelte sich zu dem absoluten Highlight des Tages.

Werders Nachwuchsathlet Fabian Netzlaff, der erst vor wenigen Jahren über den Talentsichtungstag den Weg zum SV Werder fand, flog nach einem tollen Start in seinem 60m Rennen regelrecht durch die heimische Halle unter der Südgeraden des Weserstadions und überquerte nach 7,21sec die Ziellinie. Den jubelnden Zuschauern stand die Begeisterung und das Staunen ins Gesicht geschrieben, Sätze wie „ein wahnsinniges Talent“, „unglaublich, und das im Schüleralter“ und „das war eine ganz andere Liga, von dem werden wir bestimmt noch einiges sehen“ machten die Runde.

Werders Sprinttrainer Andrei Fabrizius konnte sich diesem Enthusiasmus durchaus anschließen, trat aber gleichzeitig auch ein wenig auf die Euphoriebremse: „Ich wusste aus den Trainingseindrücken, dass Fabian ausgezeichnet in Form ist. Ein solches Resultat hatte ich mir im Laufe der Hallensaison auch erhofft, allerdings bin ich davon überrascht, dass er es schon im ersten Wettkampf des Jahres hat abrufen können. Das ist wirklich hervorragend. Es gilt nun vernünftig weiter zu arbeiten, die Leistungen zu stabilisieren und sich vor allem nicht verrückt machen zu lassen von der Beigeisterung. Ich denke aber, dass wir das gut hinbekommen werden, denn Fabian ist ein sehr vernünftiger Junge, mit dem man toll arbeiten kann.“

Direkt vor dem 60m Erfolg gelang Netzlaff der zweite Erfolg des Tages. Im Weitsprung der Schüler M15 dominierte er ebenso seine Konkurrenz und siegte mit seiner Weite von 6,33m deutlich.

Für den zweiten Glanzpunkt aus grün-weißer Sicht sorgte Hürdensprinter Malte Schwarting in der Männer-Altersklasse. Nachdem der Schützling von Trainer Andriy Wornart bereits im Vorlauf mit 8,24sec unter der Qualifikationsnorm für die Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig (8,30sec) blieb, setzte er im Endlauf noch einen drauf. Nach 8,21sec stoppte die Zeitnahme für den Werderaner, der perfekte Saisonauftakt in das Jahr 2011 war geschafft.

Als sehr gelungen konnte man auch den Auftritt von Linda Krevert beschreiben, die mit zwei neuen Hallenbestleitungen auf sich aufmerksam machen konnte. Im 60m Finale der weiblichen Jugend A gelang der Allrounderin die sehr gute Zeit von 7,96sec und im Weitsprung glänzte Krevert mit 5,70m ebenso.

Neben diesen drei besonders hervorzuhebenden Athleten bestritten weitere zahlreiche Grün-Weiße ihren ersten Wettkampf der Hallensaison 2011 im Weserstadion und zeigten dabei viele ansprechende Leistungen, so unter anderem Kim Jokel über 60m der Männer (7,25sec), Niclas Aleff über 60m Hürden der mJA (8,67sec), Roman Dudkevych über 60m der mJB (7,56sec), Rahel Rüdel über 60m der wJB (8,29sec), Selma Sultan über 60m der W15 (8,25sec) und Stina Seidler im Weitsprung (4,88m) und auf der 60m Distanz (8,52sec) der Schülerinnen W14.

Olaf Kelterborn