Bremen hat wieder einen 2-Meter Springer

Nico Hesse überquerte erstmals die 2-Meter-Marke
Leichtathletik
Donnerstag, 27.08.2020 / 16:57 Uhr

Olaf Kelterborn

Während der Sommerferien gingen Werders Leichtathleten bei verschiedenen Meetings im norddeutschen Raum an den Start und erzielten dabei zum Teil beachtliche Leistungen. Für das Highlight sorgte Nico Hesse, der im Hochsprung die „magische“ 2-Meter-Marke überqueren konnte.

Es war das dritte Feriensportfest des Garbsener SC, bei dem Nico Hesse, der beim ehemaligen deutschen Top-Hochspringer Roman Fricke trainiert, den bisher besten Wettkampf seiner Karriere absolvieren konnte. Bis zu einer Höhe von 1,95m meisterte der Werderaner, bis auf einen Fehlversuch bei 1,89m, alle Sprunghöhen im ersten Durchgang und sparte sich damit wertvolle Kraft für weitere Versuche auf. Nachdem er bereits als Tagessieger feststand ließ er die Sprunghöhe von 1,98m aus und probierte sich sofort an der für Hochspringer „magischen“ 2-Meter-Marke aus. Nach zwei Fehlversuchen passte im dritten Durchgang alles zusammen, ganz zur Freude seines Trainers Roman Fricke: „Nico hat sich heute für seinen Trainingsfleiß selbst belohnt, das hat er sich verdient.“

Seine Mannschaftskollegen Alexander Stauffenberg und Keno Krieger starteten derweil im Dreisprung, wo sie mit 14,07m sowie 13,50m ebenfalls sehr ansprechende Ergebnisse erzielen konnten. Bereits einen Tag später gingen in Edemissen die weiblichen Sportlerinnen aus der Trainingsgruppe von Roman Fricke an den Start. Bei stürmischen Bedingungen war es dabei nicht immer leicht in den technischen Disziplinen zurecht zu kommen. Mareike Max haderte beispielsweise u.a. mit der etwas „angeschlagenen“ Wettkampfanlage sowie dem Seitenwind und musste im Hochsprung der Frauen nach überquerten 1,70m die Segel streichen.

Finja Damaschke

Ihre Mannschaftskollegin Finja Damaschke, die sich auf eine Mehrkampfsaison im Jahr 2021 vorbereitet, überzeugte besonders im Speerwurf der Frauen, wo sie ihre persönliche Bestleistung um mehr als vier Meter auf 31,25m verbessern konnte.

Im U18 Bereich stellte Emma Strauß auf der 200m Distanz in 28,47sec einen neuen Bestwert auf. Zudem warf sie den Speer 28,88m weit und stieß die Kugel auf 11,28m. Jona Fricke landete im Weitsprung bei 4,49m und blieb damit genau im Rahmen ihrer Möglichkeiten. In der U16 verbesserte Jona Gruber gleich in zwei Disziplinen ihre bisherigen Bestmarken. Im Speer standen am Ende des Tages 27,90m in der Ergebnisliste und im Kugelstoßen 10,38m. Hannah Fricke, die in den gleichen Disziplinen an den Start ging, erreichte 32,03m sowie 8,30m.

An einem dritten Ort, nämlich in Sarstedt, traten insgesamt 13 grün-weiße Aktive aus dem Sprintbereich auf der Laufbahn an. Bestleistungen waren dabei dieses Mal nicht möglich, was aber aufgrund der starken Winde von vorne vorauszusehen war. Dennoch erreichte beispielsweise das Nachwuchstalent Noah Olabisi sowohl über 100 Meter in 10,82 sec als auch über 200 Meter in 22,23 sec die jeweils zweitbeste Zeit der Saison. Fabian Linne, der ebenso auf beiden Strecken vertreten war, lief in der höheren Altersklasse nach sehr guten 10,75 sec sowie 21,55 sec über die Ziellinie und war damit jeweils nicht zu schlagen. Im Frauenbereich blieb Sandra Dinkeldein als einzige Sprinterin unter der 12-Sekunden-Marke und gewann in 11,82 sec.

Eine Bestzeit gab es dann allerdings doch noch, und zwar auf der 400m Hürden Strecke der Frauen. Anna Kremming lief in 63,42 sec so schnell wie noch nie zuvor und durfte sich im Ziel nebenbei auch über einen verdienten zweiten Rang freuen.

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.