U16 Sportfest in Edemissen

Gemeinsam liefen Werders U16-Jungs zur Staffelbestzeit
Leichtathletik
Mittwoch, 07.06.2017 // 13:26 Uhr

Olaf Kelterborn

Mit einem großen Team reiste Werders U16 erstmals zum Sportfest nach Edemissen. Nach leichtem Regen zu Beginn wendete sich das Wetter schnell und alle Aktiven nutzten die Chance bei sonnigen Bedingungen viele gute Resultate zu erzielen.

Zu Beginn des langen Wettkampftages standen die 100 Meter Sprints auf dem Programm. Dem noch leichten Regen trotzten die beiden W14 Athletinnen Hannah Cirksena sowie Annika Lueßen, die beide mit ihren Zeiten von 13,45 sec und 13,87 sec die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften souverän erfüllten. Für Annika Lueßen bedeutete die Sprintzeit außerdem eine Verbesserung der persönlichen Bestzeit um über eine Sekunde. In der M15 bestätigte Clemens Tödtheide seine gute Form und lief bei wechselnden Winden nach 12,76 Sekunden über die Ziellinie und blieb damit nur ganz knapp über seiner bisherigen Bestleistung. Auf der 300 Meter Distanz ließ es Tödtheide im Anschluss allerdings „richtig krachen“. In 41,30 sec überquerte er die Ziellinie und qualifizierte sich mehr als souverän für die Landesmeisterschaften.  

Auch das weibliche Trio mit Hannah Cirksena, Mira Damaschke und Billra Walter glänzte über die längere Sprintdistanz. Alle drei Athletinnen verließen die Bahn mit neuen persönlichen Bestleistungen. Hannah Cirksena (43,09 sec) und Mira Damaschke (44,52 sec) sicherten sich nebenbei auch in dieser Disziplin die LM-Qualifikationsnorm, für beide Athletinnen ist es bereits die vierte in dieser Saison. Der Werder Neuzugang aus Kroatien, Beata Bujdo, könnte bei den diesjährigen Landesmeisterschaften in Verden schon in fünf Disziplinen an den Start gehen, wenn sie nicht noch ein eingeschränktes Startrecht hätte (Info: erst im kommenden Jahr darf sie bei Landesmeisterschaften starten). In Edemissen sprang Bujdo im fünften Versuch des Weitsprungs auf eine neue persönliche Bestweite von 4,86 Metern und lief in einem couragierten 800m-Lauf mit einem tollen Endspurt als Erste über die Ziellinie in einer Zeit von 2:38,45 Minuten.  

Für zwei weitere Bestleistungen sorgten Patrick und Dennis Sausmikat im Weitsprung der M15. Die Zwillinge nutzen jeweils ihren zweiten Versuch um erst nach 5,26 Metern bzw. nach 5,16 Metern wieder zu landen. Zum Abschluss des Tages glänzten die beiden Werderaner noch einmal gemeinsam mit ihren Vereinskameraden Joshua Olabisi und Clemens Tödtheide in der 4x100-Staffel. Im dritten Staffelrennen dieser Saison konnte das Quartett, trotz zweier noch nicht optimaler Wechsel,  zum dritten Mal die Saisonbestzeit auf nun 48,91 Sekunden verbessern und ihr Rennen in einem starken Finish gewinnen. „Damit nähern sich die Jungs sogar ein wenig unerwartet der Qualifikationsnorm für die U16-DM in Bremen, welche bei 48,00 Sekunden liegt“, so ihr Trainer Kim Jokel.  

Die 4x100m-Staffel der weiblichen Jugend mit Billra Walter, Zoé Hackius, Hannah Cirksena und Mira Damaschke lief die Stadionrunde in 52,69 Sekunden. „Auch bei den Mädchen war in diesem Rennen noch einiges an Potenzial in den Wechseln zu erkennen, zudem musste das Quartett im vierten Rennen bereits das vierte Mal verletzungsbedingt umgestellt werden. Unter diesen Umständen ist es umso bemerkenswerter, dass alle Staffeln das Ziel in einer immer noch guten Zeit erreichten. Es spricht für eine wirklich große Qualität in der Breite der U16“, so Jokel weiter.  

Hervorzuheben war in Edemissen neben den Leistungen der Jugendlichen ganz besonders das große Engagement der Werder-Elternschaft, ohne die die Staffelwettbewerbe nicht hätten stattfinden können. Der Veranstalter war nämlich nur bereit die Disziplin mit ins Programm aufzunehmen, wenn seitens des SV Werder einige Kampfrichter und Helfer gestellt wurden. „Dafür möchte ich mich herzlich bei allen Eltern bedanken“, so der sichtlich zufriedene Trainer Kim Jokel.

 

Letzte News

Chicago Marathon - Tagebuch

09.10.2017 // Leichtathletik

13. swb Marathon

03.10.2017 // Leichtathletik

SPIKES - die LA-Kurznews

26.09.2017 // Leichtathletik