2. Bundesliga: Fünf-Tore-Führung nicht genutzt

Kampf mit allen Mitteln: Jennifer Börsen (li.), insgesamt sechs Mal erfolgreich und damit beste Werder-Schützin, versucht sich gegen Nellingens Sina Namat durchzusetzen.
Handball
Montag, 23.11.2015 // 10:29 Uhr

Die Zweitliga-Handballerinnen des SV Werder Bremen haben eine weitere Überraschung verpasst und mussten sich dem TV Nellingen in eigener Halle mit 24:29 (14:13) geschlagen geben.

Die Zweitliga-Handballerinnen des SV Werder Bremen haben eine weitere Überraschung verpasst und mussten sich dem TV Nellingen in eigener Halle mit 24:29 (14:13) geschlagen geben.

Mehr noch als die Niederlage an sich schmerzte Werder-Trainer Patrice Giron die Tatsache, dass er nach dem Abpfiff konstatieren musste: "Es wäre heute mehr für uns möglich gewesen." Diese Annahme fand ihre Berechtigung in den ersten 25 Minuten der Begegnung. Bis dahin hatten die Grün-Weißen - gestützt auf eine gute Defensivarbeit mit der starken Torhüterin Alexandra Meyer - eine 13:8-Führung herausgeworfen und "taktisch alles richtig umgesetzt", so Giron. Noch vor dem Seitenwechsel schlichen sich beim SV Werder jedoch technische Fehler und Konzentrationsmängel ein, die die Gäste aus Schwaben konsequent ausnutzten. Zur Pause war der Vorsprung so auf 14:13 zusammengeschmolzen.

Zwar hatte die knappe Führung auch beim 16:15 nach 37 Minuten noch Bestand, doch in der Folge fehlten die Durchschlagskraft im Angriff, die taktische Disziplin und die notwendige Konzentration, um dem Gegner weiterhin auf Augenhöhe zu begegnen. Nellingen drehte die Partie mit sechs Treffern in Folge zum 16:21 und ließ sich danach den Erfolg nicht mehr nehmen.

Der SV Werder rutschte durch die Niederlage in der Tabelle um einen Rang auf Platz 11 ab, konnte den Vorsprung vor den Abstiegsplätzen jedoch verteidigen und reist nun am kommenden Samstag, 28.11.2015, zum SV Union Halle-Neustadt, der sich nach schwachem Saisonstart mittlerweile gefestigt hat und am Wochenende mit einem 36:21-Erfolg gegen die SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim den Sprung auf Platz zehn schaffte. Anpfiff in der ERDGAS Sportarena ist um 17.00 Uhr.

Für den SV Werder spielten gegen Nellingen: Meike Anschütz, Alexandra Meyer, Charlotte Schumacher - Jennifer Börsen (6), Katrin Friedrich (4), Nele Osterthun (4), Birthe Barger (3), Rabea Neßlage (3/2), Marilena Niemann (2), Alina Otto (2), Merle Heidergott, Kim-Anna Heidorn, Lena Janssens, Alina Schneider